exquisit

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungex-qui-sit (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben hervorragend, vortrefflich
Beispiele:
eine exquisite Ausstellung
ein exquisites Mittagsmahl
das ist ein ganz exquisiter Wein, Kaffee
ich wurde exquisit behandelt
Sie müßten die Pfirsichblüte sehen, das Rosa ist exquisit [BrechtKaukas. Kreidekreis3]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

exquisit Adj. ‘vorzüglich, auserlesen’, im 17. Jh. entlehnt aus lat. exquīsītus ‘ausgesucht, gewählt, vorzüglich’, dem Part. Perf. zu lat. exquīrere ‘ausforschen, aussuchen, auswählen’, zu lat. quaerere (quaesītum) ‘suchen, erfragen, forschen’) und ↗ex- (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(das) Beste vom Besten · ↗auserlesen · ↗ausersehen · auserwählt · ↗ausgesucht · ↗ausgewählt · ↗erlesen · erwählt · etwas Besonderes · ↗exklusiv · exquisit · ↗gewählt · gewünscht · ↗handverlesen · nicht für die breite Masse (bestimmt) · nicht für jeden · vom Feinsten
Assoziationen
Synonymgruppe
exquisit · ↗exzellent · ↗hervorragend · ↗superb · ↗süperb · ↗unbeschreiblich · ↗vorzüglich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ambiente Antiquität Buffet Diner Dinner Essen Exponat Fünf-Gänge-Menü Gaumenfreude Geschmack Häppchen Höflichkeit Illustration Kammermusik Kollektion Kunstsammlung Kunstschatz Küche Leichnam Mahl Manier Menü Möbel Restaurant Sammlung Schau Scheußlichkeit Solist Speis Weinkeller

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›exquisit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Igor D. ist exquisite Küche gewohnt - die bekommt er von uns geliefert.
Bild, 01.10.2002
In seinem neuen Film jedoch erzählt er zu exquisit seine Geschichte, zu nachdrücklich inszeniert er seine Bilder, und zu bedeutungsschwer montiert er die Musik.
Die Zeit, 29.04.1988, Nr. 18
König ließ auch den exquisiten, zum Rhein abfallenden Park anlegen.
o. A. [mes]: Villa Hammerschmidt. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1985]
Nun kommt das einst als Meisterstück exquisiten Speisens gerühmte Spargelessen.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 50
In der orchestralen Instrumentation liegt aber natürlich das eigentliche Feld für die Ausnutzung und das Ausprobieren exquisiter Klangfarbenwirkungen.
Albrecht, Hans: Impressionismus. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 43708
Zitationshilfe
„exquisit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/exquisit>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
expulsiv
Expulsion
expropriieren
Expropriation
Expropriateur
Exquisitladen
Exsekration
exsekrieren
Exsikkans
Exsikkation