extrapolieren

Grammatik Verb · extrapoliert, extrapolierte, hat extrapoliert
Aussprache  [ɛkstʀapoˈliːʀən]
Worttrennung ex-tra-po-lie-ren · ext-ra-po-lie-ren
Wortbildung  mit ›extrapolieren‹ als Erstglied: ↗Extrapolation
Herkunft zu extralat ‘außen’ und polīrelat ‘polieren’ nach dem Vorbild von interpolieren
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
Mathematik jmd. extrapoliert etw.Funktionswerte außerhalb eines Intervalls aufgrund der innerhalb dieses Intervalls bekannten Funktionswerte näherungsweise bestimmen
Beispiel:
Wir extrapolieren nun die bekannten Funktionswerte P(1)=43, P(14)=76 und P(116)=6760, um einen Schätzwert […] zu erhalten. [Musterlösung – Lineare Algebra und Numerische Mathematik, 2011, aufgerufen am 24.11.2020]
2.
bildungssprachlich jmd. extrapoliert etw.bekannte, gegebene Werte, Entwicklungen, Trends hochrechnen, auf andere Bereiche übertragen (5), um unbekannte, zukünftige Werte, Entwicklungen, Trends näherungsweise anzugebenDWDS; gedanklich Unbekanntes, Zukünftiges aus Gegebenem vorhersagen, erschließen (2), abschätzenDWDS
Beispiele:
Wir können freilich extrapolieren, wie es [nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU] weitergehen mag. [Die Welt, 28.01.2019]
Extrapoliert man das Bevölkerungswachstum der letzten fünf Jahre in die Zukunft, liesse sich ein bis eineinhalb Jahrzehnte ohne Erweiterung der Bauzonen [für den Wohnungsneubau] so weiterfahren wie bisher. [Neue Zürcher Zeitung, 28.12.2017]
Per Ballon gelang es den Forschern, Proben [von Fluginsekten] zu nehmen und daraus eine Schätzung der Anzahl der verschiedenen Fluginsekten in der beobachteten Region zu extrapolieren. [Süddeutsche Zeitung, 27.12.2016]
Dabei [in einer Studie] extrapolierte er [ein Zukunftsforscher] die Daten [über das Bevölkerungswachstum und die Entwicklung der industriellen Produktion] bis zum Jahr 2000 – ein auch damals [1960] unüblich langer Zeitraum. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.02.2005]
H[…] [der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens] warnte […] davor, die […] guten Umsatzzahlen des ersten Quartals zu extrapolieren, weil es wegen Sondereinflüssen im Vorjahr einen positiven Basiseffekt geben werde. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.03.1999]
Der Sturmflut‑Forscher […] warnt davor, den gegenwärtigen Trend [das Schrumpfen einer Nordseeinsel] einfach zu extrapolieren. [Der Spiegel, 05.06.1989]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
extrapolieren · ↗hochrechnen

Typische Verbindungen zu ›extrapolieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›extrapolieren‹.

Zitationshilfe
„extrapolieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/extrapolieren>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Extrapolation
extrapleural
extraperitoneal
Extraordinarius
Extraordinarium
Extraposition
Extrapost
Extraprofit
Extrapunitivität
Extraration