extravagant

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungex-tra-va-gant · ext-ra-va-gant
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1967

Bedeutung

außergewöhnlich, ausgefallen
Beispiele:
eine extravagante Innenausstattung des Lokals
die französischen Kleider sind oft zu extravagant
sie hat etwas Extravagantes in ihrem Wesen
ein extravaganter Herr (= ein Herr mit überspannten Ansprüchen)
eine extravagante Frau
Derlei snobistische Ausflüge ins Extravagante sind die Freunde allzu gewohnt [St. ZweigBalzac208]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

extravagant · Extravaganz
extravagant Adj. ‘außergewöhnlich, ausgefallen, überspannt’, Entlehnung (18. Jh.) von gleichbed. frz. extravagant, das auf das Part. Präs. mlat. extravagans zurückgeht, zu lat. extrā ‘außerhalb’ (s. ↗extra) und vagārī ‘umherschweifen, unstet sein’ (s. ↗Vagabund). Pluralisches mlat. extravagantes bezeichnet ‘außerhalb des bereits kodifizierten kanonischen Rechts bestehende päpstliche Verordnungen’. Extravaganz f. ‘ausgefallenes Verhalten, Überspanntheit’, Übernahme (17. Jh.) von frz. extravagance ‘Überspanntheit, Narrheit’.

Thesaurus

Synonymgruppe
elegant · ↗exklusiv · extravagant · ↗fein · ↗mondän · ↗nobel · ↗vornehm
Assoziationen
Synonymgruppe
extravagant · ↗verstiegen · ↗überspannt
Assoziationen
Synonymgruppe
(künstlich) aufgeregt · ↗dandyhaft · ↗exaltiert · extravagant · ↗exzentrisch · ↗snobistisch · ↗überspannt  ●  ↗verstiegen  geh. · überdreht  ugs. · ↗überkandidelt  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abendkleid Accessoire Design Diva Flair Frisur Garderobe Hobby Hut Karosserie Klamotten Kleider Kleidung Kopfbedeckung Kopfputz Kostüm Kreation Lebensführung Lebensstil Look Outfit Pose Robe Schnitte Styling exzentrisch geformt gekleidet gestylt Äußere

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›extravagant‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man darf jetzt auch in Gesellschaften die kleidsamen bunten Westen (sog. Phantasiewesten) tragen, man hüte sich aber vor zu bunten, hellfarbigen und extravaganten Stoffen.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 24506
Dass über Geschmack durchaus gestritten werden kann, zeigt das nach wie vor extravagante Heck des Civic.
Die Zeit, 14.01.2013, Nr. 02
In den langsamen Sätzen nimmt die Ornamentik geradezu extravagante Formen an.
Reeser, Eduard: Lustig. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 39343
Der Trend geht heute von alkoholfreien über süße Drinks bis zu extravaganten exotischen Cocktails.
Süddeutsche Zeitung, 14.10.1995
Es sollen vernünftige und zugleich künstlerisch gestaltete Behausungen sein, identifizierbar und doch nicht zu extravagant.
Schlögel, Karl: Petersburg, München Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 72
Zitationshilfe
„extravagant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/extravagant>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Extrauterinschwangerschaft
Extrauteringravidität
extrauterin
Extratour
extraterritorial
Extravaganz
extravagieren
extravasal
Extravasat
Extravasation