extravertiert

Grammatik Adjektiv · Komparativ: extravertierter · Superlativ: am extravertiertesten, Steigerung selten
Aussprache [ɛkstʀavɛʁˈtiːɐ̯t]
Worttrennung ex-tra-ver-tiert · ext-ra-ver-tiert
Herkunft zu extralat ‘außerhalb’ + verterelat ‘wenden’
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

Psychologie
Die Formen extrovertiert und extravertiert haben dieselbe Bedeutung, im fachsprachlichen Gebrauch wird die Form extravertiert, im allgemeinsprachlichen Gebrauch die Form extrovertiert häufiger verwendet.
Synonym zu extrovertiert
Kollokationen:
als Adjektivattribut: ein extravertierter Typus; eine extravertierte Einstellung
in Koordination: extravertiert oder introvertiert
Beispiele:
[…] wenn ein Kind in vielen Cliquen zu Hause ist und den Ton angibt, dann weil es mit einem extravertierten Temperament gesegnet ist. [Die Zeit, 15.07.1999]
Welcher Unterschied besteht also zwischen »extravertiert« und »extrovertiert«? Gar keiner! »Extravertiert« ist richtig, aber »extrovertiert« ist üblich und standardsprachlich. Die Form »extravertiert« wurde zu lat. extra (außerhalb) gebildet, die mittlerweile häufigere Form »extrovertiert« ist dem Adjektiv »introvertiert« (nach innen gerichtet) angeglichen worden. [Berliner Morgenpost, 07.07.2020]
In welchen Situationen ein Mensch am besten Ruhe findet, hängt vor allem von seiner Persönlichkeit ab. Es gibt extravertierte und introvertierte Menschen – diese Polarität gehört zu den sogenannten Big Five, jenen fünf Merkmalen, mit denen Psychologen unterschiedliche Persönlichkeiten typisieren. Extravertierte Menschen sind geselliger, introvertierte brauchen mehr Zeit für sich. Extravertierte Menschen können im geselligen Gewimmel Glück und Ruhe finden, für introvertierte ist es Stress. [Die Zeit, 28.04.2017]
Ich habe im vorangehenden Abschnitt die Tendenz der extravertierten Einstellung zu einer gewissen Einseitigkeit hervorgehoben, nämlich die Vormachtstellung des objektiven Faktors im Ablauf des psychischen Geschehens. Der extravertierte Typus ist stets versucht, sich (anscheinend) zugunsten des Objektes wegzugeben und sein Subjekt dem Objekt zu assimilieren. Ich habe ausführlich auf die Konsequenzen, die sich aus der Übertreibung der extravertierten Einstellung ergeben können, hingewiesen, nämlich auf die schädliche Unterdrückung des subjektiven Faktors. [Jung, Carl Gustav: Gesammelte Werke. Bd. VI. Zürich [u. a.]: Rascher 1967 [1921], S. 365]
Vielleicht ist es auch einfach nur Lebensfreude. Man muß die Sache nicht so kompliziert machen. Es ist eine spontane Reaktion von etwas extravertierteren Menschen, die wenig Hemmungen haben. [Warum Frauen hinterherpfeifen/Hupen?, 08.06.2014, aufgerufen am 01.09.2020] ungewöhnl.
Über den aktuellen Forschungsstand zum Thema kann man sich auf der Seite vom Institut für Glücksforschung (IFG) München informieren. Da liest man unter anderem: Die 10 Prozent glücklichsten Menschen sind diejenigen, die: […] 2. am extravertiertesten, also geselligsten sind[…]. [Für mich 1× Glück, bitte!, 04.04.2010, aufgerufen am 01.09.2020] ungewöhnl.

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

introvertiert · Introversion · extravertiert · Extraversion · extrovertiert · Extroversion
introvertiert Part.adj. ‘nach innen gekehrt, verschlossen, kontaktscheu’, Introversion f. ‘auf innere (seelische) Vorgänge eingestellte Haltung’, von C. G. Jung in seiner psychologischen Typenlehre (1921) verwendete Begriffe. Gelehrte Bildungen zu introvertieren ‘(sich) nach innen wenden’, im 19. Jh. aus lat. intrō Adv. ‘hinein, inwendig, innerlich’ und lat. vertere ‘kehren, wenden, drehen’, bzw. mlat. versio (Genitiv versionis) ‘Wendung’ (s. Version); vgl. lat. intrōversus (wofür meist intrōrsus) ‘einwärts, nach innen, inwendig’ sowie (in der Sprache der Medizin) Introversion ‘Umwendung nach innen’, z. B. der Augenlider. Dazu die ebenfalls von Jung eingeführten Gegenwörter extravertiert Part.adj. ‘nach außen gewandt, aufgeschlossen, weltoffen, gesellig’, Extraversion f. ‘Aufgeschlossenheit’, zu extra (s. d.). In Anlehnung an introvertiert auch extrovertiert Part.adj. und Extroversion f.

Thesaurus

Synonymgruppe
aufgeschlossen · extrovertiert · nach außen gerichtet · weltoffen  ●  extravertiert  fachspr.
Assoziationen
  • unvoreingenommen (sein)  ●  mit offenen Augen durch die Welt gehen  variabel, fig. · ohne Scheuklappen  fig.
Synonymgruppe
extrovertiert · gesprächig · kommunikativ · mitteilsam · sein Herz auf der Zunge tragen  ●  extravertiert  fachspr. · nicht auf den Mund gefallen  ugs. · sein Herz ausschütten  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
extravertiert · extrovertiert · freundlich · kontaktfreudig · leutselig · offen · sozial
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›extravertiert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

DenkenBeispielsätze anzeigen DenktypusBeispielsätze anzeigen EinstellungBeispielsätze anzeigen FühlenBeispielsätze anzeigen FühltypusBeispielsätze anzeigen StandpunktBeispielsätze anzeigen TypusBeispielsätze anzeigen introvertiertBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›extravertiert‹.

Zitationshilfe
„extravertiert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/extravertiert>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Extraversion
Extravasation
Extravasat
extravasal
extravagieren
Extravorstellung
Extrawurst
extrazellulär
Extrazimmer
Extrazug