Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

exuberant

Worttrennung ex-ube-rant · exu-be-rant
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

veraltet üppig, überschwänglich

Verwendungsbeispiele für ›exuberant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit seinem exuberanten Nachahmungstalent fürs Körperliche wie fürs Sprachliche ist die strahlende Mimesis des Buches verwandt [Die Zeit, 29.10.2001, Nr. 44]
Zitationshilfe
„exuberant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/exuberant>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
extrusiv
extrudieren
extrovertiert
extrors
extrinsisch
exulieren
exulzerieren
exundieren
exzedieren
exzellent