exzedieren

GrammatikVerb
Worttrennungex-ze-die-ren

Bedeutungsübersicht+

  1. [veraltet] ...
    1. a) Unfug stiften
    2. b) ausschweifen, übertreiben
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

veraltet
a)
Unfug stiften
b)
ausschweifen, übertreiben

Verwendungsbeispiele für ›exzedieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jeder exzediert auf dem Instrument, das ihm zu spielen gegeben ist, die Frau natürlich in Liebesgeschichten.
Doderer, Heimito von: Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1996 [1951], S. 439
Geht es um Zorn, exzediert das Klavier in wüsten Cluster-Klängen.
Die Zeit, 15.12.1997, Nr. 50
Es ist ja nun nicht weiter verwunderlich, daß die Jugend sich tummelt und exzediert.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 03.03.1927
Zitationshilfe
„exzedieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/exzedieren>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Exzedentenvertrag
Exzedent
Exz.
Exweltmeister
Exvoto
exzellent
Exzellenz
Exzellenzinitiative
exzellieren
Exzenter