exzellieren

GrammatikVerb
Worttrennungex-zel-lie-ren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich hervorragen, glänzen

Verwendungsbeispiele für ›exzellieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Früh exzelliert er als ekstatischer Lyriker, ist umtriebig, liest und schreibt und liest.
Die Zeit, 19.05.2005, Nr. 21
Wenn einer in seinem Genre exzelliert, wie der SF-Autor Philip K. Dick, dann kann er in die Hochliteratur transzendieren.
Die Welt, 30.10.1999
Die Kunst der Steinmetzen, die nur mit steinernen Werkzeugen arbeiteten, exzelliert in der für die Maya mehr als alles andere charakteristischen Stelenkunst.
Trimborn, Hermann: Das präkolumbische Amerika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 3341
Statt dessen exzelliert er in Scharfsicht, trockenem Humor und blitzendem Sarkasmus gegenüber intellektueller Verstiegenheit.
Der Tagesspiegel, 13.03.1997
Der fleißige Freiberger Samuel Klemm exzelliert in Emailbildern und in der künstlerischen Verwendung von Halbedelsteinen.
Völkischer Beobachter (Reichsausgabe), 02.03.1929
Zitationshilfe
„exzellieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/exzellieren>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Exzellenzinitiative
Exzellenz
exzellent
exzedieren
Exzedentenvertrag
Exzenter
Exzenterpresse
Exzenterwelle
Exzentrik
Exzentriker