ey

Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
Ausruf, der Erstaunen, Überraschung ausdrückt
2.
Ausruf, der Empörung, Abwehr ausdrückt

Verwendungsbeispiele für ›ey‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Frau hatte beim Check-In-Schalter ihren Handkoffer aufgegeben, sie wollte an Bord der Maschine EY 352, die um 11 Uhr nach Tel Aviv fliegen sollte.
Die Welt, 24.11.2003
Mit dem neuen Schlagbohrschrauber EY 6901 EQK bietet Panasonic ein Akkugerät mit besonders hoher Leistung.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.1996
Kinder kommen nach der Schule vorbei und es zischelt: „Super Zartbitterkippe, ey.
Der Tagesspiegel, 10.08.2003
J. Sihler ist Rechtsanwalt und Partner bei EY Law Luther Menold in Berlin
Die Welt, 07.07.2004
Hier kommt Alan Robertsen, ey, Du bist einfach Super, Mann
Bild, 23.04.2001
Zitationshilfe
„ey“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ey>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
exzitieren
Exzitation
Exzitans
Exzitabilität
exzitabel
Eyecatcher
Eyeliner
Eyeword
Eyrir
Eza