fächerartig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungfä-cher-ar-tig
WortzerlegungFächer-artig
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
ein fächerartig angeordnetes Netz der Eisenbahnlinien
alle Falten ... zogen sich nämlich geradewegs fächerartig über die Stirn zur Nasenwurzel hin [KafkaSchloß249]

Verwendungsbeispiele für ›fächerartig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Operation drohte dadurch freilich fächerartig in drei Stoßrichtungen auseinanderzustreben.
Herzfeld, Hans: Erster Weltkrieg und Friede von Versailles. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 10388
Wir haben das ausgebaut und mit 48 fächerartigen Regalen versehen.
Der Tagesspiegel, 14.03.2004
So gibt es fast kreisrunde, fächerartige Blätter ebenso wie meterlange, gefiederte Blattwedel.
Süddeutsche Zeitung, 04.04.2001
Die vom antiken Halstuch abstammende Stola verliert im Barock etwas an Länge und erweitert sich dafür fächerartig zum Ende hin.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 18236
In dem hohen Fenster gegenüber steht ein weißer Plastestuhl mit fächerartiger Lehne und einer Staude grüner Bananen auf dem Sitz.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 165
Zitationshilfe
„fächerartig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/f%C3%A4cherartig>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fächer
fachen
fächeln
Fächel
Facheinzelhandel
Fächeraufsatz
Fächerbesen
Fächerfalte
Fächerfenster
Fächerflügler