fördern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungför-dern (computergeneriert)
Wortbildung mit ›fördern‹ als Erstglied: ↗Förderantrag · ↗Förderbank · ↗Förderbedarf · ↗Förderer1 · ↗Fördergeld · ↗Fördergesellschaft · ↗Förderinstrument · ↗Förderklasse · ↗Förderkonzept · ↗Förderkreis · ↗Förderkurs · ↗Förderkursus · ↗Fördermaßnahme · ↗Fördermittel · ↗Fördermöglichkeit · ↗Förderpolitik · ↗Förderpreis · ↗Förderprogramm · ↗Förderprojekt · ↗Förderquote · ↗Förderrichtlinie · ↗Fördersatz · ↗Förderschule · ↗Förderschwerpunkt · ↗Förderschüler · ↗Förderstufe · ↗Fördertopf · ↗Förderung1 · ↗Förderunterricht · ↗Förderverein · ↗Förderweg · ↗förderfähig · ↗förderwürdig
 ·  mit ›fördern‹ als Grundform: ↗fördernd
eWDG, 1967

Bedeutung

jmdn., etw. in seiner Entwicklung vorwärtsbringen, unterstützen
Beispiele:
jmdn., etw. tatkräftig, stark, nachhaltig, intensiv, auf jede Weise fördern
einen Künstler, den Nachwuchs fördern
er hat ihn in seiner Arbeit, in seinem Fortkommen wesentlich gefördert
ein Werk, Unternehmen fördern
den Handel, die Kunst, Kultur, den Wohlstand fördern
jmds. Anlagen, Fähigkeiten, Absichten, Bestrebungen fördern
das Verständnis, die Freundschaft fördern
das Wachstum fördern
den Anbau von Zuckerrüben, den Aufbau des Stahlwerkes, den Absatz der Konsumgüter (staatlich) fördern (= vorantreiben, beschleunigen)
ein fördernder Einfluss
fördernd auf etw. wirken
Sie hatte ihr Werden darauf gestellt ... ihn behutsam zu fördern [A. ZweigJunge Frau160]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fördern · förderlich · Förderung · befördern
fördern Vb. ‘unterstützen, begünstigen, voranbringen’, seit dem 16. Jh. bergmännisch ‘Bodenschätze zutage bringen’, ahd. furd(i)ren ‘jmdn. voranbringen, erhöhen, ernennen zu, einsetzen als’ (9. Jh.), mhd. vürdern, vu(r)dern ‘vorwärtsbringen, beschleunigen, vorwärtskommen’, mnd. vȫrderen, mnl. nl. vorderen, aengl. fyrþran sind Ableitungen von einem Komparativ, der in ahd. furdir, mhd. vürder, vurder ‘(räumlich und zeitlich) vorwärts, weiterhin, fortan, fort, weg’, nhd. fürder, aengl. furþor, furþur, engl. further erhalten ist (s. ↗fort). Entsprechend bedeutet das Verb ursprünglich auch ‘vorwärts schaffen, wohin bringen’. förderlich Adj. ‘nützlich, voranbringend’, mhd. vürderlich. Förderung f. ‘Unterstützung, Abbau von Bodenschätzen’, mhd. vürderunge, vu(r)derunge. befördern Vb. ‘transportieren, unterstützen’ (16. Jh.), ‘in der Dienststellung höherrücken lassen’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) hilfreich zur Seite stehen · ↗begünstigen · behilflich sein · ↗beistehen · fördern  ●  (eine) Lanze brechen für (jemanden / etwas)  fig. · (jemandem) den Rücken stärken  fig. · (jemandem) den Weg ebnen  fig. · (jemandem) die Steine aus dem Weg räumen  fig. · ↗unterstützen  Hauptform · (jemandem) unter die Arme greifen  ugs., fig. · (jemanden) unter seine Fittiche nehmen  ugs. · ↗protegieren  geh. · supporten  ugs., engl.
Assoziationen
Synonymgruppe
(mit) Hand anlegen · (sich) nützlich machen · Hilfe leisten · ↗assistieren · behilflich sein · ↗beispringen · ↗beistehen · fördern · ↗mithelfen · ↗sekundieren · ↗unterstützen · zur Hand gehen  ●  ↗helfen  Hauptform · (jemandem) die Hand reichen  ugs. · (jemandem) die Stange halten  ugs. · mit anfassen  ugs. · mit anpacken  ugs.
Unterbegriffe
  • (für jemanden) die Situation retten · ↗(jemanden) herausreißen  ●  (für jemanden) den Karren aus dem Dreck ziehen  fig. · (jemandem) aus der Patsche helfen  ugs.
  • (für jemand anderen) die Vorteile sichern · (für jemand anderen) etwas riskieren  ●  (für jemand anderen) die Kastanien aus dem Feuer holen (und sich dabei die Pfoten verbrennen)  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem) zu Hilfe kommen (passiv) · (sich) vorteilhaft auswirken (für) · ↗(zu etwas) dienen · ↗aufwerten · ↗begünstigen · ↗bereichern · fördern · ↗guttun · ↗nutzen · ↗nützen · zu jemandes Vorteil gereichen · ↗zugutekommen  ●  (jemandem) in die Arme spielen  ugs. · (jemandem) in die Hände spielen  ugs. · (jemandem) in die Karten spielen  ugs.
Assoziationen
  • Nutzen haben von · Nutzen ziehen aus · einen Vorteil haben von · ↗profitieren
Synonymgruppe
befördern · fördern
Antonyme
  • fördern · fördern
Geologie
Synonymgruppe
abbauen · fördern · ↗gewinnen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsamt Austausch Beschäftigung Bildung Bund Dialog Entwicklung Forschung Innovation Integration Investition Kreativität Kultur Million Mittel Nachwuchs Projekt Schüler Stiftung Talent Verständnis Wachstum Wettbewerb Zusammenarbeit gezielt stark unterstützen zu Tage zutage Öl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fördern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum einen scheint es eine gewisse Richtung zu geben, die von den Mäzenen gefördert wird.
Schlögel, Karl: Petersburg, München Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 326
Unsere Politiker wären gut beraten, die Übernahme nicht auch noch zu fördern.
Bild, 23.02.2006
Die Feste sollten die Öffentlichkeit ansprechen, die Kunst zu fördern.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 22853
Überall gilt es also, das notwendige ideologische Verständnis für diese wissenschaftlich-technische Entwicklung zu fördern.
Was + Wie, 1985, Nr. 4
Das wird dein Englisch fördern und mir die Langeweile vertreiben.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 33
Zitationshilfe
„fördern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fördern#1>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

fördern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungför-dern
Wortbildung mit ›fördern‹ als Erstglied: ↗Förderabgabe · ↗Förderanlage · ↗Förderbahn · ↗Förderband · ↗Förderbrücke · ↗Förderer2 · ↗Fördergebiet · ↗Fördergefäß · ↗Fördergerät · ↗Fördergerüst · ↗Fördergöpel · ↗Förderhaspel · ↗Förderkapazität · ↗Förderkarren · ↗Förderkorb · ↗Förderland · ↗Förderleistung · ↗Förderleute · ↗Fördermann · ↗Fördermaschine · ↗Fördermenge · ↗Förderschacht · ↗Förderschnecke · ↗Förderseil · ↗Förderstollen · ↗Förderstrecke · ↗Förderstätte · ↗Fördersystem · ↗Fördertechnik · ↗Förderturm · ↗Förderung2 · ↗Fördervolumen · ↗Förderwagen · ↗Förderwerk
 ·  mit ›fördern‹ als Letztglied: ↗herausfördern  ·  mit ›fördern‹ als Binnenglied: ↗Erdölförderland  ·  mit ›fördern‹ als Grundform: ↗befördern
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Bergmannssprache etw. aus der Erde herausholen
Beispiele:
Kohle, Erze, Öl fördern
im Erzgebirge wurde eine reiche Ausbeute von Uran zutage gefördert
bildlich
Beispiel:
daß die Verhöre ungeheuerliche Schandtaten zutage förderten (= enthüllten) [BrechtKalendergeschichten65]
2.
etw. fortbewegen, an eine bestimmte Stelle bringen
Beispiele:
Technik die Ölpumpe fördert das Öl an die wichtigsten Schmierstellen, in einen Behälter
Technik das Förderband fördert die Kohle zum Bunker
veraltet etw. befördern
Beispiele:
eine Last fördern
er hieß ihn den Brief fördern
[die Schützen] gaben ihre Gewehre und Preise ihren Angehörigen, sie nach Hause zu fördern [Stifter1,374]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fördern · förderlich · Förderung · befördern
fördern Vb. ‘unterstützen, begünstigen, voranbringen’, seit dem 16. Jh. bergmännisch ‘Bodenschätze zutage bringen’, ahd. furd(i)ren ‘jmdn. voranbringen, erhöhen, ernennen zu, einsetzen als’ (9. Jh.), mhd. vürdern, vu(r)dern ‘vorwärtsbringen, beschleunigen, vorwärtskommen’, mnd. vȫrderen, mnl. nl. vorderen, aengl. fyrþran sind Ableitungen von einem Komparativ, der in ahd. furdir, mhd. vürder, vurder ‘(räumlich und zeitlich) vorwärts, weiterhin, fortan, fort, weg’, nhd. fürder, aengl. furþor, furþur, engl. further erhalten ist (s. ↗fort). Entsprechend bedeutet das Verb ursprünglich auch ‘vorwärts schaffen, wohin bringen’. förderlich Adj. ‘nützlich, voranbringend’, mhd. vürderlich. Förderung f. ‘Unterstützung, Abbau von Bodenschätzen’, mhd. vürderunge, vu(r)derunge. befördern Vb. ‘transportieren, unterstützen’ (16. Jh.), ‘in der Dienststellung höherrücken lassen’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) hilfreich zur Seite stehen · ↗begünstigen · behilflich sein · ↗beistehen · fördern  ●  (eine) Lanze brechen für (jemanden / etwas)  fig. · (jemandem) den Rücken stärken  fig. · (jemandem) den Weg ebnen  fig. · (jemandem) die Steine aus dem Weg räumen  fig. · ↗unterstützen  Hauptform · (jemandem) unter die Arme greifen  ugs., fig. · (jemanden) unter seine Fittiche nehmen  ugs. · ↗protegieren  geh. · supporten  ugs., engl.
Assoziationen
Synonymgruppe
(mit) Hand anlegen · (sich) nützlich machen · Hilfe leisten · ↗assistieren · behilflich sein · ↗beispringen · ↗beistehen · fördern · ↗mithelfen · ↗sekundieren · ↗unterstützen · zur Hand gehen  ●  ↗helfen  Hauptform · (jemandem) die Hand reichen  ugs. · (jemandem) die Stange halten  ugs. · mit anfassen  ugs. · mit anpacken  ugs.
Unterbegriffe
  • (für jemanden) die Situation retten · ↗(jemanden) herausreißen  ●  (für jemanden) den Karren aus dem Dreck ziehen  fig. · (jemandem) aus der Patsche helfen  ugs.
  • (für jemand anderen) die Vorteile sichern · (für jemand anderen) etwas riskieren  ●  (für jemand anderen) die Kastanien aus dem Feuer holen (und sich dabei die Pfoten verbrennen)  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem) zu Hilfe kommen (passiv) · (sich) vorteilhaft auswirken (für) · ↗(zu etwas) dienen · ↗aufwerten · ↗begünstigen · ↗bereichern · fördern · ↗guttun · ↗nutzen · ↗nützen · zu jemandes Vorteil gereichen · ↗zugutekommen  ●  (jemandem) in die Arme spielen  ugs. · (jemandem) in die Hände spielen  ugs. · (jemandem) in die Karten spielen  ugs.
Assoziationen
  • Nutzen haben von · Nutzen ziehen aus · einen Vorteil haben von · ↗profitieren
Synonymgruppe
befördern · fördern
Antonyme
  • fördern · fördern
Geologie
Synonymgruppe
abbauen · fördern · ↗gewinnen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsamt Austausch Beschäftigung Bildung Bund Dialog Entwicklung Forschung Innovation Integration Investition Kreativität Kultur Million Mittel Nachwuchs Projekt Schüler Stiftung Talent Verständnis Wachstum Wettbewerb Zusammenarbeit gezielt stark unterstützen zu Tage zutage Öl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fördern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie fördern seit nahezu 30 Jahren Öl aus dem Meer.
Die Zeit, 21.08.2008, Nr. 25
Die Frage fördert ein eindringliches Bild der zerstörten Stadt zu Tage.
Der Tagesspiegel, 26.09.2004
Die Feste sollten die Öffentlichkeit ansprechen, die Kunst zu fördern.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 22853
Überall gilt es also, das notwendige ideologische Verständnis für diese wissenschaftlich-technische Entwicklung zu fördern.
Was + Wie, 1985, Nr. 4
Sie hätten nur den Zweck, den internationalen Verkehr zu fördern.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 2. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 1419
Zitationshilfe
„fördern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fördern#2>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fördermöglichkeit
Fördermittel
Fördermenge
Fördermaßnahme
Fördermaschine
fördernd
Förderpolitik
Förderpreis
Förderprogramm
Förderprojekt