förderungswürdig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungför-de-rungs-wür-dig
WortzerlegungFörderung1würdig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(nach dem Gesetz) berechtigt, (staatlich) gefördert zu werden; Förderung verdienend

Typische Verbindungen zu ›förderungswürdig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›förderungswürdig‹.

Verwendungsbeispiele für ›förderungswürdig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dass er selbst längst Senior ist und förderungswürdig, quittiert er mit einem Lächeln.
Der Tagesspiegel, 16.10.2001
Ein gutes Werk, sollte man meinen, ist der Orden doch als gemeinnützig und damit förderungswürdig anerkannt.
Die Zeit, 28.10.1983, Nr. 44
Zum Beispiel stand mein Name weit oben auf einer Liste der förderungswürdigen jungen Kollegen.
Becker, Jurek: Amanda herzlos, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1993 [1992], S. 76
Zu ihren Aufgaben gehört die Förderung der deutschen Wirtschaft und die Finanzierung förderungswürdiger Aufgaben im Ausland.
o. A. [os.]: Kreditanstalt für Wiederaufbau. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Anspruch und Aufgabe der Kirchen werden von staatlicher Seite positiv beurteilt und als grundsätzlich förderungswürdig angesehen.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 14944
Zitationshilfe
„förderungswürdig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/f%C3%B6rderungsw%C3%BCrdig>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Forderungsverzicht
Förderungsprogramm
Förderungsprodukt
Förderungsmöglichkeit
Förderungsmittel
Förderunterricht
Förderverein
Fördervolumen
Förderwagen
Förderweg