führungslos

GrammatikAdjektiv
Worttrennungfüh-rungs-los (computergeneriert)
WortzerlegungFührung-los

Typische Verbindungen zu ›führungslos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oper Verein dahindümpeln dahinschlingern dahintreiben dastehen derzeit dümpeln geworden nahezu quasi schlingern taumeln treiben vorerst zerstritten zusteuern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›führungslos‹.

Verwendungsbeispiele für ›führungslos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Praxis aber wirkt das Team noch immer führungslos.
Die Welt, 09.11.2004
Theoretisch ist das Land also ein paar Tage lang führungslos.
Der Tagesspiegel, 13.05.2003
Auch dieser Elite des italienischen Heers ist politisch das Kreuz gebrochen, führungslos und verwirrt, wie sie ist.
Die Zeit, 20.08.1982, Nr. 34
Er sagte, das Land sei führungslos, und die Regierung habe es nicht vermocht, Sicherheit zu gewährleisten.
Süddeutsche Zeitung, 17.03.1995
Da unser Häuflein sehr klein war, versuchte ich, es durch die zahlreichen führungslos umherirrenden Leute zu verstärken.
Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 165
Zitationshilfe
„führungslos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/f%C3%BChrungslos>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Führungskrise
Führungskreis
Führungskraft
Führungskonzept
Führungskompetenz
Führungsmacht
Führungsmannschaft
Führungsmitglied
Führungsmodell
Führungsnachwuchs