fünfhundert

GrammatikKardinalzahl
Worttrennungfünf-hun-dert (computergeneriert)

Typische Verbindungen zu ›fünfhundert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fünfhundert‹.

Verwendungsbeispiele für ›fünfhundert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und er riecht immer noch genauso wie vor fünfhundert Jahren.
Der Tagesspiegel, 11.09.2001
Heute dagegen müßte man dafür mehr als fünfhundert Mark auslegen.
Die Zeit, 14.01.1991, Nr. 02
Nicht mal die fünfhundert Meter vom Hotel kannst du zu Fuß gehen.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 292
Dort waren auch gegen fünfhundert Personen versammelt, denen gegenüber man doch nichts ableugnen kann.
Friedländer, Hugo: Der Königliche Hof- und Domprediger Adolf Stöcker in dem Beleidigungsprozeß wider den Redakteur Heinrich Bäcker als Zeuge. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 7892
Ich brauche nur zu schreiben und fünfhundert Franken sind da.
Ball, Hugo: Flammetti. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 5074
Zitationshilfe
„fünfhundert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/f%C3%BCnfhundert>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fünfgradig
fünfgliedrig
fünfgeschossig
Fünfganggetriebe
fünffüßig
Fünfjahresplan
Fünfjahresvertrag
fünfjährig
Fünfjahrplan
Fünfkampf