fünfzackig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungfünf-za-ckig

Typische Verbindungen zu ›fünfzackig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fünfzackig‹.

Verwendungsbeispiele für ›fünfzackig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Quer über der Straße hängt ein fünfzackiger Stern am Seil.
Süddeutsche Zeitung, 29.02.2000
Sie hinterließen meist, aber nicht immer Zeichen wie den fünfzackigen Stern oder ein umgedrehtes Kreuz.
Die Welt, 19.10.1999
Auf den Leichen der Männer war der fünfzackige Stern mit einem Eisen eingebrannt oder mit einem Messer ausgeschnitten.
o. A.: Erster Tag. Dienstag, 20. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 6421
In die Staubschicht auf den Fensterscheiben hatte jemand mit den Fingern große, fünfzackige Blätter gezeichnet.
Nöstlinger, Christine: Gretchen Sackmeier, Hamburg: Oetinger 1988 [1981], S. 98
Während er das Taschentuch mit der fünfzackigen Krone über dem Monogramm zurückfaltete und sich in die Tasche steckte, blickte er zu dem Fenster hinauf.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 29
Zitationshilfe
„fünfzackig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/f%C3%BCnfzackig>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fünfvierteltakt
Funfur
Fünfunddreißigstundenwoche
Fünfuhrtee
Fünftürer
fünfzehn
fünfzehnjährig
fünfzehnte
Fünfzehntel
fünfzig