Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

fünfzig

Grammatik Kardinalzahl
Aussprache 
Worttrennung fünf-zig
Wortzerlegung fünf -zig1
Wortbildung  mit ›fünfzig‹ als Erstglied: 50-jährig · 50er Jahre · 50er-Jahre · Fünfziger · Fünfzigerjahre · Fünfziggroschenstück · Fünfzigmarkschein · Fünfzigpfennigstück · fünfziger Jahre · fünfzigjährig
 ·  mit ›fünfzig‹ als Binnenglied: Endfünfziger · Mittfünfziger
eWDG

Bedeutung

50
Beispiele:
eine Entfernung von fünfzig Kilometern
das Heft kostet fünfzig Cent
er ist fünfzig (Jahre alt)
er hat die fünfzig schon überschritten
er ist Anfang, Ende (der) fünfzig
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fünf · Fünfer · fünfter · Fünftel · fünfzehn · fünfzig
fünf Num. ahd. fimf, finf (8. Jh.), mit Verdumpfung funf, mhd. vinf, mit Rundung vünf (13. Jh.), mnd. vīf, asächs. aengl. fīf, engl. five, mnl. nl. vijf, anord. fim(m), schwed. fem, got. fimf gehen mit aind. páñca, griech. pénte (πέντε), lat. quīnque zurück auf das Zahlwort ie. *penku̯e ‘fünf’. Dazu stellen sich mit anderer Bildungsweise (eigentlich ‘Fünfheit’) aslaw. pętь, russ. pjat’ (пять). In den ie. Sprachen tritt mehrfach (eventuell schon voreinzelsprachlich) Angleichung des Anlauts der zweiten Silbe an den Anlaut der ersten ein oder umgekehrt. Noch vor Beginn der germ. Lautverschiebung entwickelt sich ie. *penku̯e zu *pempe, woraus germ. *femf(e), dann *fimf, während sich im Lat. der Anlaut qu- der zweiten Silbe auch in der ersten durchsetzt. Möglicherweise sind Finger und Faust (s. d.) im Hinblick auf die fünf Finger einer Hand mit fünf verwandt. – Fünfer m. ‘die Zahl fünf, Münze im Wert von fünf Einheiten’ (16. Jh.), spätmhd. vünfer ‘Mitglied eines aus fünf Personen bestehenden Gerichts’. fünfter Num. Ord. ahd. fimfto (8. Jh.), mhd. vünfte. Fünftel n. ‘fünfter Teil’ (17. Jh.), mhd. fünfteil. fünfzehn Num. ahd. fimfzehan (9. Jh.), mhd. vünfzehen. fünfzig Num. ahd. fimfzug (um 800), mhd. vünfzec (s. -zig).

Typische Verbindungen zu ›fünfzig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fünfzig‹.

Verwendungsbeispiele für ›fünfzig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit ihnen muß man in fünfzig von hundert Fällen verzichten. [Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 42]
Leider blieb es dort nur noch fünfzig Tage am Leben. [Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 220]
Der Mann mit den fünfzig Mark sieht sich empört um. [Simplicissimus, 12.01.1944]
So ähnlich mag es hier angefangen haben, vor fünfzig Jahren. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 02.03.1932]
Mit siebzig ist man alt, mit fünfzig noch lange nicht. [Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 247]
Zitationshilfe
„fünfzig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/f%C3%BCnfzig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fünfzehnte
fünfzehnjährig
fünfzehn
fünfzackig
fünftägig
fünfziger
fünfziger Jahre
fünfzigjährig
fünfzinkig
fünfzöllig