füreinander

GrammatikAdverb
Aussprache
Worttrennungfür-ei-nan-der · für-ein-an-der
eWDG, 1967

Bedeutung

einer für den andern
a)
bezeichnet die gegenseitige Förderung, den gegenseitigen Nutzen
siehe auch für¹ (I 1 a)
Beispiele:
füreinander sorgen
Freunde sollen füreinander eintreten, sich füreinander einsetzen
sie hatten nur wenig Zeit füreinander
b)
bezeichnet die gegenseitige Bestimmung, Zugehörigkeit
siehe auch für¹ (I 3)
Beispiele:
sie hatten Geschenke füreinander
sie sind füreinander wie geschaffen
der Junge und das Mädchen waren schon von Jugend auf füreinander bestimmt
c)
bezeichnet die gegenseitige Zuneigung
siehe auch für¹ (I 6)
Beispiel:
füreinander Sympathie haben
d)
bezeichnet eine gegenseitige allgemeine Beziehung
siehe auch für¹ (I 9)
Beispiele:
Interesse, Verständnis füreinander haben
Hass, Verachtung füreinander empfinden
füreinander bürgen
e)
bezeichnet die gegenseitige Stellvertretung
siehe auch für¹
Beispiel:
die Kollegen springen füreinander ein

Typische Verbindungen zu ›füreinander‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›füreinander‹.

Zitationshilfe
„füreinander“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/f%C3%BCreinander>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fürderhin
fürder
Furchung
Furchtsamkeit
furchtsam
Furfural
Furiant
furibund
Furie
Furier