fürsorgerisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungfür-sor-ge-risch
WortzerlegungFürsorger-isch
eWDG, 1967

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Fürsorge (2)
Beispiel:
die fürsorgerische Betreuung der Schwangeren

Typische Verbindungen zu ›fürsorgerisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fürsorgerisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›fürsorgerisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Soweit es sich um überwiegend fürsorgerische Probleme handelt, ist auch die Fürsorgepflichtverordnung heranzuziehen.
Janssen, K.: Kinderfürsorge. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 25297
Eine weitere fürsorgerische Maßnahme bilde die Ausgabe von etwa 500.000 Säuglingsausstattungen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1938]
In Bethel hat man sie niemals durch Worte wie „Sozialarbeit“ oder „Fürsorgerische Tätigkeit“ ersetzt.
Die Zeit, 25.04.1969, Nr. 17
Vielmehr liegt ihr Aufgabenfeld in einem Zwischenbereich, in dem vielfältige erzieherische, fürsorgerische und seelsorgerische Anforderungen gestellt werden.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Psychagogik. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 22402
Die Vertreter der Jugendgerichtshilfe bringen die erzieherischen, sozialen und fürsorgerischen Gesichtspunkte im Verfahren vor den Jugendgerichten zur Geltung.
o. A.: Jugendgerichtsgesetz (JGG). In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Zitationshilfe
„fürsorgerisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/f%C3%BCrsorgerisch>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fürsorgerin
Fürsorger
Fürsorgepflicht
fürsorgend
Fürsorgeleistung
Fürsorgeschwester
Fürsorgestelle
Fürsorgeunterstützung
Fürsorgeverband
Fürsorgewesen