Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

fürstlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung fürst-lich
Wortbildung  mit ›fürstlich‹ als Erstglied: Fürstlichkeit  ·  mit ›fürstlich‹ als Letztglied: hochfürstlich
eWDG

Bedeutungen

1.
entsprechend der Bedeutung von Fürst (1)
Beispiele:
die fürstliche Familie, der fürstliche Hof, Kammerdiener, das fürstliche Schloss
die fürstlichen Gemächer, Besitzungen, Güter
in fürstlichem Dienst, fürstlicher Gunst stehen
sich dem fürstlichen Befehl widersetzen
2.
sehr reichlich
Beispiele:
ein fürstliches Essen
er bekam ein fürstliches Gehalt, Trinkgeld
ein fürstliches Einkommen haben
großzügig
Beispiele:
jmdm. ein fürstliches Geschenk machen
jmdn. fürstlich bewirten, belohnen
prunkvoll, prächtig
Beispiele:
fürstlich leben
er bewohnt ein geradezu fürstliches Haus
das Hotelzimmer war fürstlich eingerichtet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fürst · fürstlich · Fürstentum
Fürst m. ‘dem Hochadel angehörender Herrscher, Monarch, hoher Würdenträger’, ahd. furisto ‘der erste, vorzüglichste’ (um 800), Superlativ zu ahd. furi Adv. ‘voraus’ (s. für), mhd. vürste, asächs. furisto bezeichnet substantiviert den ‘Anführer, Herrscher’, eine Bedeutung, die die Entsprechungen der übrigen germ. Sprachen nicht aufweisen (nl. vorst stammt aus dem Nd.), vgl. aengl. fyr(e)st, engl. first, anord. fyrstr ‘der erste’. Zugrunde liegt ie. *per, *pṛ ‘das Hinausführen über’ (s. für, vor, ver-). fürstlich Adj. ‘einem Fürsten entsprechend, vornehm, reich’, mhd. vürste(n)lich. Fürstentum n. ‘einem Fürsten unterstehendes Territorium, Fürstenwürde’, mhd. vürst(t)uom; vgl. ahd. furisttuom ‘Erstes, Vorderstes, erste Stelle, Vorrang, Herrschaftsgewalt’ (10. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
fürstlich · hoheitsvoll · königlich · majestätisch · royal  ●  regal  lat. · erlaucht  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›fürstlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fürstlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›fürstlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich gebe mein Geld lieber für ein fürstliches Essen aus. [Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 270]
Aber wie lang werdet Ihr so ein fürstliches Leben führen? [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 16.07.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Damals waren 3000 Mark im Monat ein fürstliches Gehalt, das entsprechend hoch besteuert wurde. [Der Spiegel, 03.12.1984]
Wenn der nun 18 Jahre alte Hund einmal sterben sollte, wartet ein fürstliches Grab auf ihn. [Die Zeit, 04.07.2011, Nr. 27]
Er bezahlt sie fürstlich, und sie tun alles für ihn. [Die Zeit, 16.08.2007, Nr. 34]
Zitationshilfe
„fürstlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/f%C3%BCrstlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fürsten
fürsprechen
fürsorglich
fürsorgerisch
fürsorgend
fürtrefflich
fürwahr
fürwitzig
fürwörtlich
füsilieren