facettieren

GrammatikVerb · facettierte, hat facettiert
Worttrennungfa-cet-tie-ren
WortzerlegungFacette-ieren
Ungültige Schreibungfassettieren
RechtschreibregelnEinzelfälle
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
durch Schleifen mit Facetten versehen
2.
Druckwesen eine Facette, Facetten an Druckstöcken anbringen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Facette · facettieren
Facette f. ‘Schleiffläche an Edelsteinen oder Glas, Abschrägung’. Im 18. Jh. wird gleichbed. frz. facette ins Dt. übernommen, ein Deminutivum zu frz. face ‘Gesicht, Vorderseite’, aus spätlat. facia, lat. faciēs ‘Gesicht’. facettieren Vb. ‘abschrägen, mit Facetten versehen’ (18. Jh.), aus frz. facetter ‘schleifen’.

Typische Verbindungen
computergeneriert

reich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›facettieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Münster gelang die Darstellung verblüffend präzis, konsequent und schauspielerisch reich facettiert.
Die Zeit, 29.04.1966, Nr. 18
Selbstbewusst blickende Arbeiter der Firma Rodenstock in Regen facettieren und schleifen Brillengläser unter gigantischen Transmissionsanlagen.
Süddeutsche Zeitung, 12.03.2002
Jeder Satz ist ein Juwel, spiegelt ein Bild, facettiert eine Wahrnehmung, ritzt die Aufmerksamkeit.
Die Zeit, 07.01.1991, Nr. 01
Ein interessantes Thema, reich facettiert, wird von Greig in "The Speculator" aufbereitet.
Süddeutsche Zeitung, 09.09.1999
Für das in Schlesien geschnittene Glas ist eine Pokalform kennzeichnend, bei der die Kuppa im unteren Teil kelchartig eingezogen und facettiert ist.
Schade, Günter: Deutsches Glas, Leipzig: Koehler & Amelang 1968, S. 71
Zitationshilfe
„facettieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/facettieren>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Facettenschliff
Facettenreichtum
facettenreich
Facettenauge
facettenartig
Fach
Fachabitur
Fachabteilung
Fachakademie
Fachamt