fadengerade

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungfa-den-ge-ra-de
WortzerlegungFadengerade1
eWDG, 1967

Bedeutung

genau nach dem Fadenlauf
Beispiele:
den Stoff fadengerade zuschneiden
den Tüll fadengerade über den Schnitt legen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die Ecke können zwei fadengerade kurze Futterstreifen als Ergänzung verwendet werden.
Janusch, Antonie: Unser Schneiderbuch, Leipzig: Verlag für d. Frau 1979 [1965], S. 55
Nicht fadengerade verlaufende Nähte dürfen auf keinen Fall beim Nähen gedehnt werden.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 342
Einerseits kurz, aber dennoch nicht fadengerade, sondern phantasievoll gelockt – beruht die Frisur auf der Verständigung zwischen ihrem Schöpfer und seinem Modell.
Süddeutsche Zeitung, 04.10.1997
Stich für Stich fadengerade.
Die Zeit, 27.08.1982, Nr. 35
Zitationshilfe
„fadengerade“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fadengerade>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fadengeber
Fadenführung
fadenförmig
Fadenende
fadendünn
Fadengewirr
Fadenglas
Fadengranulom
Fadenheftmaschine
Fadenheftung