Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

fallsüchtig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung fall-süch-tig
Wortzerlegung Fallsucht -ig
eWDG

Bedeutung

veraltend epileptisch
Beispiele:
er ist fallsüchtig
ein fallsüchtiger Patient

Verwendungsbeispiele für ›fallsüchtig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Sohn, Gideon, ist ängstlich und rebellisch, fallsüchtig und retardiert. [Die Zeit, 10.04.1987, Nr. 16]
Gewiss, die Figuren sind allesamt fallsüchtig, todessüchtig, offenkundig des Lebens müde. [Der Tagesspiegel, 05.11.2001]
Von Dohnanyi hat in einem mutigen Alleingang seinem fallsüchtigen Koalitionspartner ein Lehrstück in realem Liberalismus präsentiert. [Der Spiegel, 07.12.1987]
Die Betheler Anstalten in Bielefeld gelten als Hort evangelischer Barmherzigkeit, wo Gebeugte aufgerichtet werden und Fallsüchtige Halt finden. [Die Zeit, 24.04.1995, Nr. 17]
Im Rückblick stellt sich das SED‑Regime in der DDR als ein Musterbeispiel fallsüchtiger Verblendung dar. [Die Zeit, 09.11.1990, Nr. 46]
Zitationshilfe
„fallsüchtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/falls%C3%BCchtig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fallspezifisch
falls
fallrecht
fallit
fallieren
fallweise
falsch
falsche Schlange
falscher Fuffziger
falscher Neuner