falsch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Wortbildung mit ›falsch‹ als Erstglied: ↗Falschaussage · ↗Falschbeschuldigung · ↗Falschdarstellung · ↗Falscheid · ↗Falschfahrer · ↗Falschfarbe · ↗Falschgeld · ↗Falschinformation · ↗Falschluft · ↗Falschmeldung · ↗Falschmünzer · ↗Falschparker · ↗Falschspieler · ↗falschmünzen · ↗falschspielen
 ·  mit ›falsch‹ als Letztglied: ↗grundfalsch  ·  mit ›falsch‹ als Grundform: ↗Falsch
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
unecht, künstlich (dem Echten täuschend) nachgemacht
a)
Gegenwort zu echt
Beispiele:
falsche Zähne, Haare
ein falscher Zopf
falsche Diamanten, Edelsteine, Perlen
umgangssprachlich falsche Schlagsahne
umgangssprachlich falscher Hase (= Hackbraten)
umgangssprachlich Falschen Hasen gab es mit Salzkartoffeln [GrassBlechtrommel99]
b)
gefälscht
Beispiele:
falsche Banknoten, Münzen
falsches Geld in Umlauf setzen
dieser Schein, Ausweis ist falsch
ein falsches Siegel
falsche Gewichte, Würfel, Spielkarten
c)
vorgetäuscht
Beispiele:
umgangssprachlich eine falsche Tasche aufsetzen
umgangssprachlich falsche Aufschläge
umgangssprachlich ein falscher Saum (= angenähter Stoffstreifen, der wie ein Saum umgeschlagen wird)
umgangssprachlich ein falsches (= blindes) Fenster
umgangssprachlich falschen (= blinden) Alarm schlagen
einen falschen (= angenommenen) Namen, eine falsche Adresse angeben
unter falschem Namen leben
d)
Botanik bezeichnet in Verbindung mit Pflanzen eine andere, äußerlich ähnliche Art
Gegenwort zu echt
Beispiele:
falscher Jasmin
falsche Kamille, Akazie
2.
nicht richtig, nicht so, wie es sein sollte
a)
dem Richtigen entgegengesetzt, verkehrt
Beispiele:
den Brief an der falschen Seite öffnen
etw. an die falsche Stelle legen
an der falschen Tür klopfen
mit dem Auto in die falsche Richtung fahren
sich in den falschen Zug setzen
ich bin falsch gegangen
sich falsch orientieren
falsch laufen
eine Rechnung falsch buchen
einen gutgemeinten Ratschlag falsch verstehen
Kartenspiel die falsche Farbe ausgeben
immer das Falsche tun
umgangssprachlich jmdm. ist etw., ein Brotkrümchen in die falsche Kehle geraten (= jmd. hat sich verschluckt)
Was für den einen richtig wäre, kann für den anderen falsch sein [KästnerLottchen127]
bildlich
Beispiele:
etw. in die falsche Kehle, den falschen Hals bekommen (= etw. übelnehmen, was nicht böse gemeint war)
jmd. liegt falsch (= hat etw. versehen, nicht richtig gemacht)
jmd. hat aufs falsche Pferd gesetzt (= hat die Lage nicht richtig eingeschätzt, hat sich verrechnet)
jmd. ist auf dem falschen Dampfer (= irrt sich)
er ist heute mit dem falschen Bein zuerst aufgestanden (= ist übel gelaunt)
salopp da kommst du (bei mir) an den Falschen!
(in einem Kriminalfall) die falsche Fährte verfolgen
jmd. ist auf dem falschen Weg
auf ein falsches Gleis geraten (= vom Ziel abkommen)
einen falschen Kurs steuern
Es ist typisch für ihn, daß er ... in der praktischen Politik immer, wie bei seinen Geschäften, auf der falschen Seite steht [St. ZweigBalzac492]
b)
in der gegebenen Situation unpassend, unangebracht
Beispiele:
falsche Scham, Bescheidenheit, Sparsamkeit, falscher Stolz
etw. aus falschem Ehrgefühl, aus falscher Rücksicht tun
mit falschem Pathos vorlesen
falsches Heldentum
eine falsche Humanität, Pietät, Romantik
jener falsche Idealismus, jene süßliche Romantik, die manche seiner früheren Werke ... zu unwirklich und dadurch unwirksam machen [St. ZweigBalzac480]
c)
fehlerhaft, mit Fehlern, Mängeln behaftet
Beispiele:
falsch singen
er übte auf dem Klavier und spielte oft falsch
falsch handeln, verfahren
mit etw. falsch umgehen
er hat alles falsch gemacht
eine Sache falsch anfassen
ein Wort falsch schreiben, aussprechen
falsch rechnen
eine Frage falsch beantworten
sich falsch ausdrücken
falsch denken
eine Äußerung falsch wiedergeben
falsch und richtig nicht unterscheiden können
die falsche Betonung eines Wortes
der Schüler gab eine falsche Antwort
einen falschen Ausdruck gebrauchen
eine falsche Auskunft bekommen
eine falsche Diagnose stellen
aus jmds. Verhalten falsche Schlüsse ziehen
die falsche Lösung, das falsche Ergebnis einer Mathematikaufgabe
das Falsche in einer Berechnung finden
eine Rechnung falsch ausstellen
die Rechnung ist falsch
das ist sachlich falsch
die Uhr geht falsch (= geht nicht richtig)
das elende Gefühl, mein Leben bisher falsch gelebt zu haben [RemarqueSchwarzer Obelisk229]
bildlich
Beispiel:
jmdm. gegenüber den falschen Ton anschlagen (= sich im Ton vergreifen)
d)
dem tatsächlichen Sachverhalt widersprechend, dem realen Sachverhalt entgegengesetzt
Beispiele:
jmd. ist von einer Sache falsch unterrichtet
über etw. falsch informiert sein
einen falschen Verdacht haben
von einer Sache einen falschen Begriff, eine falsche Vorstellung haben
sich falsche Hoffnungen machen
eine falsche Politik betreiben
jmd. leidet an falschen Einbildungen
sich in falscher Sicherheit wiegen
jmd. bekommt von jmdm., etw. einen falschen Eindruck, ein falsches Bild
sich durch den falschen Schein nicht täuschen lassen
jmdn., etw. in einem falschen Licht sehen
das wirft ein falsches Licht auf ihn
damit du nichts Falsches von mir denkst [AndresPortiuncula234]
e)
unwahr, irreführend
Beispiele:
vor Gericht falsch aussagen, falsch schwören
etw. falsch bezeugen
falsche Angaben machen
einen falschen Eid leisten
eine falsche Anschuldigung
unter Vorspiegelung falscher Tatsachen hat er sein Ziel erreicht
falsche Gerüchte, Nachrichten verbreiten
jmdm. falsche Versprechungen, falsche Komplimente machen
Wahres und Falsches unterscheiden
3.
seine wahren Ansichten, Absichten verbergend, unaufrichtig, heuchlerisch
a)
Beispiele:
ein falscher Mensch, Freund
ein falscher Prophet (= Verführer, der anderen trügerische Ziele weist)
ich traue ihr nicht, sie ist falsch (wie eine Schlange)
er hat etwas Falsches in seinem Wesen
ich traue seinen falschen Worten nicht
falsch lächeln, schmunzeln
Ich kann nicht wahr sein mit der Zunge, mit / Dem Herzen falsch [SchillerPiccolominiV 3]
b)
betrügerisch, auf Betrug bedacht
Beispiele:
falsch abwiegen
die Spielkarten falsch mischen
ein falsches Spiel
Sie gaben falsch heraus, wogen falsch und betrogen, wo sie nur konnten [RennKrieg ohne Schlacht40]
bildlich
Beispiel:
mit jmdm. ein falsches Spiel treiben (= sich jmdm. gegenüber unaufrichtig verhalten, jmdn. hintergehen)
4.
landschaftlich, umgangssprachlich falsch sein, werdenheimlichen Groll hegen
Beispiele:
er ist falsch auf ihn
daraufhin wurde er aber falsch und sprach kein Wort
Außerdem war er falsch, weil er keinen Bock gesehen hatte [LönsMümmelmann4,52]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

falsch · Falschheit · fälschlich · Falschmünzer · Falschspieler · fälschen · Fälscher · Fälschung
falsch Adj. ‘unrichtig, fehlerhaft, unecht, hinterlistig’. Das im Westmd. des 12. Jhs. geläufige mhd. vals ‘treulos, unredlich, unwahrhaft, unecht, irrig, trügerisch’ geht zurück auf gleichbed. afrz. faus, älter fals (frz. faux), das aus lat. falsus ‘erdichtet, unecht, falsch, trügerisch’, dem Part.adj. zu lat. fallere ‘betrügen, täuschen, irreführen’, entstanden ist. Im Mnl. wird ebenfalls aus dem Afrz. entlehntes mnl. vals nach dem Muster anderer Adjektive auf germ. -ska- (mnl. -sc, bereits gesprochen wie -s) zu mnl. valsc umgebildet; es gelangt durch Heinrich v. Veldeke und seine Dichtungen nach Osten und ergibt mhd. valsch. Diese Entwicklung wird zweifellos begünstigt durch das frühere Vorhandensein des wahrscheinlich unmittelbar an das Lat. anzuschließenden Verbs mhd. velschen, ahd. (gi)felsken, (gi)falscōn (s. unten). Substantivierung ist mhd. vals(ch), frühnhd. Falsch ‘Unredlichkeit, Betrug’, heute noch in (durch Luthers Bibelübersetzung bewahrtem) ohne Falsch, mhd. āne vals(ch). Falschheit f. ‘Treulosigkeit, Unredlichkeit, Hinterlistigkeit’, mhd. valschheit. fälschlich Adj. ‘irrtümlich, mit betrügerischer Absicht’, mhd. valschlich ‘treulos, unredlich, betrügerisch’. Falschmünzer m. ‘Hersteller von falschem Geld’, neben falscher Münzer (16. Jh.). Falschspieler m. ‘wer beim Spiel betrügt’ (17. Jh.). fälschen Vb. ‘betrügen, bewußt Unechtes für echt ausgeben’, ahd. (gi)falscōn (9. Jh.), (gi)felsken (10./11. Jh.) ‘für falsch erklären, widerlegen’, mhd. velschen ‘(ver)fälschen, treulos machen, irreführen, verleumden’, wohl entlehnt aus vlat. *fals(i)cāre, Verkürzung von spätlat. falsificāre, zu lat. falsus (s. oben) und facere ‘machen, tun’ gebildet. Fälscher m. ‘Betrüger’, mhd. valschære, velschære ‘Treuloser, Verleumder, Betrüger, Falschmünzer, Ketzer’. Fälschung f. ‘betrügerische Nachahmung’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
erfunden · falsch · gefälscht · ↗unecht · ↗unrichtig · ↗unwahr  ●  getürkt  ugs.
Assoziationen
  • (alles vorher) abgesprochen · (im Vorhinein) abgestimmt · abgekartet · ausgekungelt · heimlich vereinbart · insgeheim verabredet
  • (bewusste) Falschmeldung  ●  Alternative Fakten  Zitat, Neologismus · ↗Fake News  Neologismus · Hoax  Neologismus, Jargon
Synonymgruppe
artifiziell · falsch · ↗künstlich · nachgebildet · nicht echt · ↗pseudo... · ↗synthetisch · synthetisiert · ↗unecht
Assoziationen
Synonymgruppe
lügnerisch · ↗unaufrichtig · ↗unehrlich · ↗unlauter · ↗unredlich · ↗unwahrhaftig · ↗verlogen  ●  falsch  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
falsch (sein) · ↗fehlerhaft · ↗inkorrekt · nicht den Tatsachen entsprechen(d) · nicht haltbar · nicht korrekt · nicht richtig · nicht zutreffen · nicht zutreffend · ↗unhaltbar · ↗unkorrekt · ↗unrichtig · ↗unsachgemäß · ↗unzutreffend  ●  ↗irrig  geh. · ↗verkehrt  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • falsch · gelogen · ↗unrichtig · ↗unwahr · ↗wahrheitswidrig  ●  nichts Wahres dran  ugs.
  • den Fakten widersprechend · der Realität widersprechend · ↗kontrafaktisch
  • da sag(e) noch einer (...)  floskelhaft · womit eindeutig widerlegt wäre (dass)  floskelhaft
  • dem ist nicht so · dem war nicht so · falsch liegen · nicht der Fall sein · sich irren (du irrst dich) · weit gefehlt  ●  (da) sage noch einer (...)  floskelhaft, variabel · nicht zutreffen  Hauptform · womit eindeutig widerlegt wäre (dass)  floskelhaft · (ein) Irrtum vom Amt  ugs. · (ein) typischer Fall von denkste  ugs., salopp, variabel · (einfach) nicht stimmen  ugs. · (so) nicht stimmen  ugs. · keine Rede sein können (von)  ugs. · nicht die Rede sein können (von)  ugs. · so ist das (aber) nicht  ugs.
  • auf einem Fehler beruhen(d) · ↗fälschlich · ↗fälschlicherweise · ↗irrigerweise · ↗irrtümlich · irrtümlich für (...) gehalten · ↗irrtümlicherweise  ●  ↗vermeintlich  Hauptform
  • (ein) Produkt der Phantasie · ausgedacht · ↗belegfrei · ↗eingebildet · erfunden · ↗erlogen · ↗fiktiv · ↗frei erfunden · frei phantasiert · ↗imaginär · ↗irreal · nicht auf Tatsachen beruhen(d) · ohne Realitätsbezug · ohne Realitätsgehalt · ↗spekulativ · ↗surreal  ●  (an einer Sache) ist nichts Wahres dran  ugs. · an den Haaren herbeigezogen  ugs., fig. · aus der Luft gegriffen  ugs., fig. · erstunken und erlogen  ugs. · imaginiert  geh. · zusammenfantasiert  ugs., abwertend
Antonyme
  • falsch (sein)  ●  ↗richtig  Hauptform
Synonymgruppe
falsch · gelogen · ↗unrichtig · ↗unwahr · ↗wahrheitswidrig  ●  nichts Wahres dran  ugs.
Assoziationen
  • falsch (sein) · ↗fehlerhaft · ↗inkorrekt · nicht den Tatsachen entsprechen(d) · nicht haltbar · nicht korrekt · nicht richtig · nicht zutreffen · nicht zutreffend · ↗unhaltbar · ↗unkorrekt · ↗unrichtig · ↗unsachgemäß · ↗unzutreffend  ●  ↗irrig  geh. · ↗verkehrt  ugs.
  • (ein) Produkt der Phantasie · ausgedacht · ↗belegfrei · ↗eingebildet · erfunden · ↗erlogen · ↗fiktiv · ↗frei erfunden · frei phantasiert · ↗imaginär · ↗irreal · nicht auf Tatsachen beruhen(d) · ohne Realitätsbezug · ohne Realitätsgehalt · ↗spekulativ · ↗surreal  ●  (an einer Sache) ist nichts Wahres dran  ugs. · an den Haaren herbeigezogen  ugs., fig. · aus der Luft gegriffen  ugs., fig. · erstunken und erlogen  ugs. · imaginiert  geh. · zusammenfantasiert  ugs., abwertend
Synonymgruppe
biestig · ↗charakterlos · ↗durchtrieben · ↗gemein · ↗heimtückisch · ↗hinterhältig · ↗niederträchtig · ↗schurkisch · ↗tückisch  ●  falsch  ugs. · ↗hinterfotzig  derb · ↗hundsgemein  ugs. · ↗link  ugs. · ↗schofel  ugs. · ↗schofelig  ugs., rheinisch
Assoziationen
Synonymgruppe
arglistig · auf die linke Tour · ↗heimtückisch · ↗hintenherum · ↗hinterhältig · ↗hinterrücks · ↗link · ↗meuchlings · ↗tückisch  ●  falsch  ugs. · ↗hinterfotzig  derb, süddt.
Assoziationen
Synonymgruppe
bigott · ↗doppelzüngig · geheuchelt · ↗heuchlerisch · ↗hypokritisch · ↗pharisäerhaft · ↗schlangenzüngig · ↗unaufrichtig · ↗verlogen  ●  ↗scheinheilig  Hauptform · falsch  ugs. · ↗hintenrum  ugs. · ↗hinterfotzig  derb, bair. · ↗link  ugs. · ↗scheißfreundlich  derb
Assoziationen
Synonymgruppe
falsch · in Täuschungsabsicht · ↗irreführend · ↗missverständlich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adresse Alarm Angabe Annahme Anschuldigung Aussage Behauptung Bescheidenheit Eindruck Entscheidung Fuß Fährte Hoffnung Name Ort Papiere Paß Richtung Schluß Signal Stelle Ton Verdächtigung Versprechung Vorstellung Weg Zeitpunkt richtig verstanden völlig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›falsch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer den Job nur dafür mache, sei bei ihm falsch.
Die Zeit, 10.12.2013 (online)
Die Behauptung, die du aufgestellt hast, halte ich so abstrakt für falsch.
konkret, 1989
Wer das nicht rechtzeitig versteht, gerät in vielen Wissenschaften auf die falsche Bahn.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 1017
Der Schreiber muß den falschen Namen zu dem Stück gesetzt haben.
Reaney, Gilbert: Galiot. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 22710
Ob das richtig ist oder falsch, will nicht ich allein bestimmen.
May, Karl: Winnetou IV, Berlin: Neues Leben 1993 [1910], S. 356
Zitationshilfe
„falsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/falsch>, abgerufen am 15.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Falott
Fallzahl
Fallwurf
Fallwind
Fallwild
Falschaussage
fälschbar
Falschbeschuldigung
Falschdarstellung
Falscheid