falsifizierbar

GrammatikAdjektiv
Worttrennungfal-si-fi-zier-bar
Wortzerlegungfalsifizieren-bar
Wortbildung mit ›falsifizierbar‹ als Erstglied: ↗Falsifizierbarkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Theorie

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›falsifizierbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unsere Theorien mögen sich bewähren, dennoch bleibt auch die bewährteste Theorie falsifizierbar.
Der Tagesspiegel, 27.07.2002
Wahnsysteme sind nicht falsifizierbar; sie sind in ihrer Logik so konstruiert, dass alles, was geschieht, als Bestätigung für ihre Vorannahmen gewertet wird.
Süddeutsche Zeitung, 22.12.2001
Was nicht verifizierbar oder falsifizierbar ist, gehört danach nicht in den Bereich der Vernunft im strengen Sinn.
Die Zeit, 19.09.2011, Nr. 38
Ziel der empirischen Literaturpsychologie ist die falsifizierbare Erklärung und Vorhersage literarischer Sachverhalte.
Langner, Ralph: Literaturpsychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 22504
Statt ihre als Kritik der Gesellschaft verhüllte Fernsehkritik explizit und falsifizierbar zu machen, laden sie zu spontaner Zustimmung ein.
Süddeutsche Zeitung, 19.12.1998
Zitationshilfe
„falsifizierbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/falsifizierbar>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Falsifikation
Falsifikat
Falsettstimme
Falsettist
Falsett
Falsifizierbarkeit
falsifizieren
Falsifizierung
Falstaff
Falsum