falsifizieren

Aussprache
Worttrennungfal-si-fi-zie-ren (computergeneriert)
Wortbildung mit ›falsifizieren‹ als Erstglied: ↗Falsifizierung · ↗falsifizierbar
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich
1.
(ver)fälschen
2.
(eine wissenschaftliche Aussage, eine Behauptung) durch empirische Beobachtung, durch einen logischen Beweis widerlegen

Thesaurus

Synonymgruppe
als falsch erkennen · ↗entkräften · falsifizieren · gegenargumentieren · ↗widerlegen  ●  den Wind aus den Segeln nehmen  ugs.
Assoziationen
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hypothese Theorie verifizieren widerlegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›falsifizieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für Forscher bedeutet das: Sie müssen stets danach streben, vorherige Ergebnisse zu widerlegen, also zu falsifizieren.
Die Zeit, 14.10.2013, Nr. 41
Hier falsifiziert das Leben ein Stück nicht zu Ende gedachter Literatur.
Süddeutsche Zeitung, 25.02.2000
Es geht also nicht darum, eine »richtige« Hypothese zu konstruieren, zu verifizieren oder zu falsifizieren.
Weber, Gunthard u. Simon, Fritz B.: Systemische Therapie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 28460
Die über der Gedächtnisstruktur angezeigte Relation wird verifiziert oder falsifiziert.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 1037
Unter dem so gewählten Test-Ansatz scheint die Behauptung zum Prozeßverlauf eindeutig falsifiziert.
Hauschildt, Jürgen: Entscheidungsziele, Tübingen: Mohr 1977, S. 96
Zitationshilfe
„falsifizieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/falsifizieren>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Falsifizierbarkeit
falsifizierbar
Falsifikation
Falsifikat
Falsettstimme
Falsifizierung
Falstaff
Falsum
Faltarbeit
faltbar