Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

faltenlos

Grammatik Adjektiv
Worttrennung fal-ten-los
Wortzerlegung Falte -los

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ohne Falten, glatt
  2. 2. ohne Hautfalten, Runzeln
eWDG

Bedeutungen

1.
ohne Falten, glatt
Beispiele:
ein schmaler, faltenloser Rock
ein faltenloses Stoffteil
2.
ohne Hautfalten, Runzeln
Beispiele:
ein faltenloses Gesicht
seine Stirn war faltenlos

Thesaurus

Synonymgruppe
faltenfrei · faltenlos · glatt · glatt wie ein Babypopo · glatt wie ein Kinderpopo · makellos glatt

Typische Verbindungen zu ›faltenlos‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›faltenlos‹.

Verwendungsbeispiele für ›faltenlos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bushs Ruhe ist faltenlos, sein Lächeln merkwürdig taub, ja abwesend. [Süddeutsche Zeitung, 28.09.2001]
Ein Ärmelbrett ist zum ordnungsgemäßen und faltenlosen Ausbügeln von Ärmeln unbedingt nötig. [Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 307]
Jung sieht er aus, nahezu faltenlose Züge, offene Augen und ein unverbrauchtes Lächeln. [Süddeutsche Zeitung, 20.12.2002]
Nach 45 Jahren strahlt sie so blond und faltenlos wie ehedem und begeistert immer noch die Massen. [Der Tagesspiegel, 12.11.2004]
Nicht nur, dass man sich hier zunächst nicht traut, sich einfach aufs Bett zu werfen, weil es so schön faltenlos glatt gestrichen ist. [Süddeutsche Zeitung, 09.12.2003]
Zitationshilfe
„faltenlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/faltenlos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
faltenfrei
falten
faltbar
falsifizieren
falsifizierbar
faltenreich
faltig
falzen
familial
familiarisieren