familieneigen

GrammatikAdjektiv
Worttrennungfa-mi-li-en-ei-gen
WortzerlegungFamilie-eigen

Typische Verbindungen zu ›familieneigen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›familieneigen‹.

Verwendungsbeispiele für ›familieneigen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das familieneigene Unternehmen erwirtschaftete einen Umsatz von 325 (2002:333) Millionen Euro.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.2004
Nach dem frühen Tod des Vaters übernahm er die Leitung des familieneigenen Metallwerks.
Die Zeit, 27.12.1996, Nr. 1
Als sie zum Blumengießen in den Garten ging, sonnte sich ein Zwei-Meter-Alligator auf dem familieneigenen Rasen.
Bild, 10.03.2006
Bei seinem Sohn Jan entdeckte er bereits Anzeichen der familieneigenen Geschäftstüchtigkeit.
Die Welt, 06.11.2000
Hier sind in der Landwirtschaft durch die familieneigenen Arbeitskräfte rund 50 Prozent mehr Frauen als Männer tätig.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 473
Zitationshilfe
„familieneigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/familieneigen>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Familienehre
Familienegoismus
Familiendrama
Familienclan
Familienchronik
Familieneigenheit
Familieneigentümlichkeit
Familieneinkommen
Familienentwicklung
Familienereignis