familienfeindlich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungfa-mi-li-en-feind-lich
WortzerlegungFamilie-feindlich
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

der Familie (als sozialer Gruppe) nicht dienlich, förderlich, gegen sie eingestellt

Typische Verbindungen zu ›familienfeindlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›familienfeindlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›familienfeindlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist nicht nur familienfeindlich und unsozial, sondern auch verkehrspolitisch kontraproduktiv.
Der Tagesspiegel, 30.06.2001
Wir fordern die Bundesregierung auf, die familienfeindliche Ökosteuer nun endlich auszusetzen.
Bild, 06.06.2000
Noch nie hat man Politiker diesen ausgesprochen familienfeindlichen Missstand beklagen hören.
Süddeutsche Zeitung, 19.05.2000
Zuvor hatte Mixa die Pläne als "zutiefst unsozial und familienfeindlich" bezeichnet.
Die Zeit, 11.04.2007, Nr. 14
Wie begegnen wir dem Zusammenwirken von familienfeindlicher ökonomischer Struktur und menschlicher Bequemlichkeit?
Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]
Zitationshilfe
„familienfeindlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/familienfeindlich>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Familienfeierlichkeit
Familienfeier
Familienfahrt
Familienessen
Familienerziehung
Familienfeindschaft
Familienferienstätte
Familienfest
Familienfestlichkeit
Familienfirma