farbenfroh

GrammatikAdjektiv
Nebenform farbfroh · Adjektiv
Worttrennungfar-ben-froh · farb-froh
WortzerlegungFarbefroh
eWDG, 1967

Bedeutung

Synonym zu farbfreudig
Beispiele:
ein farbenfrohes Bild, Muster
farbenfrohe Campingartikel
Mochte auch die Kleidung um diese Zeit weniger glänzend und farbenfroh […] sein [I. SeidelLennacker431]

Thesaurus

Synonymgruppe
bunt · farbenfroh · ↗farbig · gefärbt · ↗mehrfarbig  ●  ↗färbig  österr., südtirolerisch · ↗panaschiert  fachspr., botanisch
Unterbegriffe
  • auffällig bunt · ↗bonbonfarben · farbenfroh · ↗farbenprächtig · farbstark · fröhlich bunt · ↗grellbunt · ↗knallig · sehr bunt · so bunt, dass es in die Augen sticht  ●  aufdringlich bunt  abwertend · ↗knallbunt  ugs. · knallebunt  ugs. · kreischend bunt  ugs., abwertend · ↗quietschbunt  ugs. · schreiend bunt  ugs., abwertend · verrückt bunt  ugs., regional
Assoziationen
Antonyme
  • grau in grau
Synonymgruppe
auffällig bunt · ↗bonbonfarben · farbenfroh · ↗farbenprächtig · farbstark · fröhlich bunt · ↗grellbunt · ↗knallig · sehr bunt · so bunt, dass es in die Augen sticht  ●  aufdringlich bunt  abwertend · ↗knallbunt  ugs. · knallebunt  ugs. · kreischend bunt  ugs., abwertend · ↗quietschbunt  ugs. · schreiend bunt  ugs., abwertend · verrückt bunt  ugs., regional
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aquarell Eröffnungsfeier Feuerwerk Fresko Gewand Impression Kleider Kollektion Kostüm Krawatte Landestracht Layout Mosaik Ornament Outfit Prozession Sari Spektakel Tracht Wandbild abwechslungsreich bemalt bestickt folkloristisch formenreich gekleidet geschmückt phantasievoll verspielt Ölgemälde

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›farbenfroh‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn sie tanzen möchten, verkleiden sie sich mit farbenfrohen Tüchern als Frauen.
Süddeutsche Zeitung, 18.06.2002
In seinen Bildern äußert sich die farbenfrohe Welt des Orients.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 29996
Alles ist farbenfroh verschönt; alles ist so unwirklich, so unwirklich es tatsächlich ist.
Die Zeit, 03.08.1984, Nr. 32
Wenn sie sich ein Nest bauten, sollte es weicher und farbenfroher ausgefüttert sein.
Duncker, Dora: Großstadt. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1900], S. 15287
Auch gibt das Blütenbunt, das die rotbraune Klinkermauer betupft, ein farbenfrohes Bild.
Schacht, Wilhelm: Der Steingarten und seine Welt, Ludwigsburg: Ulmer 1953, S. 24
Zitationshilfe
„farbenfroh“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/farbenfroh>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Farbenfreudigkeit
farbenfreudig
Farbenfotografie
Farbenflut
Farbenfehlsichtigkeit
Farbenglanz
Farbenharmonie
Farbenhören
Farbenindustrie
Farbenkasten