farbenfroh

GrammatikAdjektiv
Nebenform farbfroh · Adjektiv
Worttrennungfar-ben-froh · farb-froh
WortzerlegungFarbefroh
eWDG, 1967

Bedeutung

Synonym zu farbfreudig
Beispiele:
ein farbenfrohes Bild, Muster
farbenfrohe Campingartikel
Mochte auch die Kleidung um diese Zeit weniger glänzend und farbenfroh […] sein [I. SeidelLennacker431]

Thesaurus

Synonymgruppe
bunt · farbenfroh · ↗farbig · gefärbt · ↗mehrfarbig  ●  ↗färbig  österr., südtirolerisch · ↗panaschiert  fachspr., botanisch · ↗poppig  ugs.
Unterbegriffe
  • (so bunt,) dass es in die Augen sticht · auffällig bunt · ↗bonbonfarben · farbenfroh · ↗farbenprächtig · farbstark · fröhlich bunt · ↗grellbunt · ↗knallig · ↗poppig · sehr bunt  ●  aufdringlich bunt  abwertend · ↗giftig (Farbe)  fig., abwertend · (so knallbunt,) dass es in den Augen wehtut  ugs., fig. · ↗knallbunt  ugs. · knallebunt  ugs. · kreischend bunt  ugs., abwertend · ↗quietschbunt  ugs. · schreiend bunt  ugs., abwertend · verrückt bunt  ugs., regional
Assoziationen
Antonyme
  • grau in grau
Synonymgruppe
(so bunt,) dass es in die Augen sticht · auffällig bunt · ↗bonbonfarben · farbenfroh · ↗farbenprächtig · farbstark · fröhlich bunt · ↗grellbunt · ↗knallig · ↗poppig · sehr bunt  ●  aufdringlich bunt  abwertend · ↗giftig (Farbe)  fig., abwertend · (so knallbunt,) dass es in den Augen wehtut  ugs., fig. · ↗knallbunt  ugs. · knallebunt  ugs. · kreischend bunt  ugs., abwertend · ↗quietschbunt  ugs. · schreiend bunt  ugs., abwertend · verrückt bunt  ugs., regional
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (alle) Blicke auf sich ziehen · ins Auge fallen(d) · ins Auge stechen(d) · ↗plakativ · ↗unübersehbar  ●  ↗grell  Hauptform · ↗knallig  Hauptform · ↗schreiend  fig. · (man) muss einfach hingucken  ugs.

Typische Verbindungen zu ›farbenfroh‹, ›farbfroh‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›farbfroh‹.

Verwendungsbeispiele für ›farbenfroh‹, ›farbfroh‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn sie tanzen möchten, verkleiden sie sich mit farbenfrohen Tüchern als Frauen.
Süddeutsche Zeitung, 18.06.2002
In seinen Bildern äußert sich die farbenfrohe Welt des Orients.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 29996
Alles ist farbenfroh verschönt; alles ist so unwirklich, so unwirklich es tatsächlich ist.
Die Zeit, 03.08.1984, Nr. 32
Wenn sie sich ein Nest bauten, sollte es weicher und farbenfroher ausgefüttert sein.
Duncker, Dora: Großstadt. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1900], S. 15287
Auch gibt das Blütenbunt, das die rotbraune Klinkermauer betupft, ein farbenfrohes Bild.
Schacht, Wilhelm: Der Steingarten und seine Welt, Ludwigsburg: Ulmer 1953, S. 24
Zitationshilfe
„farbenfroh“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/farbenfroh>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
farbfrisch
Farbfreudigkeit
farbfreudig
Farbfotografie
Farbfoto
Farbgebung
Farbgestaltung
Farbglas
Farbharmonie
Farbholz