farbschön

Alternative Schreibungfarbenschön
GrammatikAdjektiv
Worttrennungfarb-schön ● far-ben-schön (computergeneriert)
WortzerlegungFarbeschön
eWDG, 1967

Bedeutung

von schöner Farbe
Beispiele:
ein farbenschönes/farbschönes Bild
die Männchen sind bei diesen Fischen besonders farbenschön/farbschön

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Wandschutz über Spültisch oder Badewanne kann man statt Kacheln anklebbare Plastikplatten, die sehr haltbar und farbschön sind, nehmen.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 85
Die Zutaten sollten in form- und farbschönen Behältern angerichtet sein.
Neumann, Heinz u. Scharfe, Adolf: Gekonnt serviert, Berlin: Verl. Die Wirtschaft 1967, S. 118
Nach 1945 hat S.-R. weiterhin farbschöne und ausdrucksstarke Landschaften, Stilleben und Selbstbildnisse gemalt, die betonte Sinnlichkeit der früheren Arbeiten wird zurückgenommen, subtiler, verinnerlichter, geistiger.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 35341
Zitationshilfe
„farbschön“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/farbschön>, abgerufen am 22.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Farbschnitt
Farbschlag
Farbschicht
Farbscherenschnitt
Farbschattierung
Farbschönheit
Farbskala
Farbskizze
Farbstich
Farbstift