fasern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungfa-sern
GrundformFaser
Wortbildung mit ›fasern‹ als Letztglied: ↗ausfasern · ↗zerfasern
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. fasertvon etw. lösen sich Fasern ab
Beispiele:
das Gewebe, das Tuch, der Sack fasert
der Schal hat sehr gefasert
faserndes Papier
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Faser · fasern · zerfasern · faserig · fasernackt · splitterfasernackt
Faser f. ‘fadenförmiger Bestandteil organischer und anorganischer Körper, (chemisches) Grundmaterial für Spinnereien’, ahd. faso m. (11. Jh.), fasa f. ‘Faden, Franse, Saum’, mhd. vase, mnd. vēse(n), mnl. vese, veese, aengl. fæs, fas, anord. fǫsull ‘Band’, russ. pásmo (пасмо) ‘Garnsträhne’, lett. puōsms ‘Abschnitt zwischen zwei Endpunkten’ werden zurückgeführt auf eine Wurzel ie. *pē̌s- ‘blasen, wehen’, entsprechend der Vorstellung eines im Luftzug sich bewegenden Fadens. Spätmhd. vaser, nhd. Faser setzt sich gegenüber älterem Fase erst im 17./18. Jh. durch. fasern Vb. ‘Fasern absondern, ausfransen’ (16. Jh.). zerfasern Vb. ‘in Fasern zerlegen, in Fasern auflösen, zergliedern’, zunächst auch zerfäsern (16. Jh.). faserig Adj. ‘mit Fasern durchsetzt, bedeckt, ausgefranst’, auch fäserig, fasericht, fäsericht (17. Jh.). fasernackt Adj. ‘völlig nackt, bis auf die letzte Faser entblößt’ (17. Jh.), auch fadennackt (16. bis 18. Jh.) und ↗splitternackt (s. d.). splitterfasernackt Adj. verstärkende Mischbildung aus splitternackt und fasernackt (17. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›fasern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fasern‹.

Verwendungsbeispiele für ›fasern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An der Atlantikseite fasert die Land-Farbe ohne Übergänge ins Meer.
Bild, 01.07.2004
Im zeitlichen Abstand fasern unsere Erlebnisse aus und werden durch die Bedürfnisse der Gegenwart neu verwoben.
Die Zeit, 08.10.1998, Nr. 42
Ein grüner Laser fasert in der Gegend herum, auf der Leinwand flimmern beliebige Bildchen.
Süddeutsche Zeitung, 20.11.1999
Der moralische Impetus des Irak-Krieges und seine militärische Zielsetzung fasern auf, werden durch diese fotografisch inszenierten kleinen Siege des Fußvolks nicht nur diskreditiert, sondern atomisiert.
Die Welt, 14.05.2004
An den Rändern gab es Geniste von Blättern und Stengeln, die bleich herausragten oder unter Wasser von bärtigen Algen behangen waren, faserten und faulten.
Gaiser, Gerd: Schlußball, München: Hanser 1958 [1958], S. 268
Zitationshilfe
„fasern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fasern>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
faserig
Faserholz
Faserhanf
Faserglas
Fasergeschwulst
fasernackt
Faserpflanze
Faserplatte
Faserrohstoff
faserschonend