Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

fasernackt

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung fa-ser-nackt
Wortbildung  mit ›fasernackt‹ als Letztglied: splitterfasernackt
eWDG

Bedeutung

völlig nackt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Faser · fasern · zerfasern · faserig · fasernackt · splitterfasernackt
Faser f. ‘fadenförmiger Bestandteil organischer und anorganischer Körper, (chemisches) Grundmaterial für Spinnereien’, ahd. faso m. (11. Jh.), fasa f. ‘Faden, Franse, Saum’, mhd. vase, mnd. vēse(n), mnl. vese, veese, aengl. fæs, fas, anord. fǫsull ‘Band’, russ. pásmo (пасмо) ‘Garnsträhne’, lett. puōsms ‘Abschnitt zwischen zwei Endpunkten’ werden zurückgeführt auf eine Wurzel ie. *pē̌s- ‘blasen, wehen’, entsprechend der Vorstellung eines im Luftzug sich bewegenden Fadens. Spätmhd. vaser, nhd. Faser setzt sich gegenüber älterem Fase erst im 17./18. Jh. durch. fasern Vb. ‘Fasern absondern, ausfransen’ (16. Jh.). zerfasern Vb. ‘in Fasern zerlegen, in Fasern auflösen, zergliedern’, zunächst auch zerfäsern (16. Jh.). faserig Adj. ‘mit Fasern durchsetzt, bedeckt, ausgefranst’, auch fäserig, fasericht, fäsericht (17. Jh.). fasernackt Adj. ‘völlig nackt, bis auf die letzte Faser entblößt’ (17. Jh.), auch fadennackt (16. bis 18. Jh.) und splitternackt (s. d.). splitterfasernackt Adj. verstärkende Mischbildung aus splitternackt und fasernackt (17. Jh.).
Zitationshilfe
„fasernackt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fasernackt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fasern
faserig
faserartig
fasen
faseln
faserschonend
fashionabel
fasrig
fassbar
fassbeinig