fast

GrammatikAdverb
Aussprache
Wortbildung mit ›fast‹ als Erstglied: ↗Fastebene
eWDG, 1967

Bedeutung

drückt aus, dass die Bezugsgröße in ihrem vollen Umfang eingeschränkt ist   beinahe, nahezu
Beispiele:
fast jeder besitzt einen Regenschirm
fast die ganze Stadt war überschwemmt
ich kannte fast keinen der Anwesenden
heute hat er fast alles aufgegessen
die Wunde ist fast verheilt
ihr Gesicht hatte einen Ausdruck angenommen, der mich fast erschreckte
fast befürchte ich, ich befürchte fast, dass ...
sie erkannte mich nach so langer Zeit fast nicht wieder
umgangssprachlich vor Angst, Lachen fast sterben
als er die Neuigkeit hörte, ist er fast vom Stuhl gefallen
die Hitze war fast unerträglich
wir kamen in eine fast unbewohnte Gegend
seine Ausbildung dauerte fast fünf Jahre
fast fünfzig Euro musste er dafür bezahlen
der Fluss ist an dieser Stelle fast 200 Meter breit
wir wohnen fast am Ende der Straße
er versagte fast in allen, in fast allen Fällen
das klingt fast wie ein Märchen
der Junge ist schon fast, fast schon so groß wie seine Mutter
mit Plusquamperf. Konjunktiv
drückt aus, dass etw. im letzten Augenblick doch nicht geschehen ist
Beispiele:
fast hätte ich es dir geglaubt
sie hätte sich fast die Finger verbrannt
fast wäre das Kind überfahren worden
fast hätten sie noch den Zug verpasst
wir wären uns fast begegnet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fast Adv. ‘beinahe, annähernd’, ahd. fasto ‘fest, eng, sicher, voll und ganz’, auch ‘sehr’ (um 800), mhd. vaste, vast ‘fest, nahe an, stark, sehr, recht’, asächs. fasto ‘fest, unerschüttert, eindringlich, gründlich, sehr’, mnd. vaste, mnl. vast(e), nl. vast, aengl. fæste ‘fest’, engl. fast ‘schnell’ ist das umlautlose Adverb zu dem unter ↗fest (s. d.) dargestellten Adjektiv. Die heutige Bedeutung entwickelt sich aus der noch im Frühnhd. üblichen verstärkenden Funktion, vgl. ein vast (‘sehr’) gelehrter man (16. Jh.), die in Verbindung mit Zahlwörtern (weil er fast hundertjerig war, 16. Jh.) und mit einer Negation (do was doselbst nit vast ein gute schul, 16. Jh.) in die Bedeutung ‘beinahe, annähernd’ übergeht, vgl. fast um zwo uren ‘beinahe, gegen, etwa zwei Uhr’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
annähernd · ↗bald · ↗beinahe · etwas weniger (als) · ↗knapp · nicht ganz  ●  fast  Hauptform · (wohl) an die (vor Zahlwörtern)  ugs. · ein bisschen weniger (als)  ugs. · ↗nahezu  geh. · so ziemlich  ugs.
Assoziationen
  • eigentlich · fast (wie) · ↗gewissermaßen · ↗gleichsam · im Grunde · im Prinzip · ↗praktisch · ↗quasi · ↗sozusagen · weitestgehend · wenn Sie so wollen · wenn man so will  ●  an sich  ugs. · an und für sich  ugs. · so gut wie  ugs.
  • (Betrag) plus/minus (Abweichungsbetrag/Toleranz) · Stücker (+ Zahl) · ↗annähernd · ↗annäherungsweise · ↗etwa · ↗gegen · geschätzt · ↗grob (geschätzt) · grob gesagt · in etwa · ↗rund · ↗schätzungsweise · ↗um · ↗vielleicht · ↗zirka · ↗überschlägig (kaufm.)  ●  ↗ca.  Abkürzung · ↗circa  Abkürzung · ↗ungefähr  Hauptform · (so) in dem Dreh  ugs. · Pi mal Daumen  ugs. · ↗approximativ  fachspr., mathematisch · gefühlt (relativ neu)  ugs. · mehr oder weniger  ugs. · ↗näherungsweise  geh. · plus/minus (Betrag)  ugs. · so (in) etwa  ugs. · so circa  ugs. · so gegen  ugs. · so um die  ugs. · um den Dreh (rum)  ugs. · um die  ugs. · ↗wohl  geh. · über den Daumen (gepeilt)  ugs.
  • ein wenig mehr (als) · etwas mehr (als) · ↗gut (vor Maßen u. Zahlen) · kaum mehr (als) · knapp über · leicht über  ●  ↗einige (+ Zahl)  geh., veraltend, literarisch · etwas über  ugs.
  • (es) fehlte nicht viel (und) · (es) hätte nicht viel gefehlt (und) · ↗beinahe · fast · nahe daran sein (zu) · nicht weit davon entfernt sein (zu) · um ein Haar
  • denkbar knapp · gerade eben · gerade mal · gerade noch · ↗kaum · keine (+ Zahl) · ↗knapp · nicht mal · nicht mehr als · sehr knapp  ●  ↗hauchdünn  fig. · ↗nur (vor Zahl)  Hauptform · grad mal  ugs. · grade mal  ugs. · so gerade eben (noch)  ugs.
Synonymgruppe
am Rande (einer Sache / von etwas) · ↗beinahe · fast · kurz davor (sein) · ↗schier
Assoziationen
  • an der Grenze des Erträglichen · geht (so) gerade noch · ↗grenzwertig · kaum zu ertragen · soeben noch im Bereich des Zulässigen  ●  hart an der Grenze  Hauptform
Synonymgruppe
eigentlich · fast (wie) · ↗gewissermaßen · ↗gleichsam · im Grunde · im Prinzip · ↗praktisch · ↗quasi · ↗sozusagen · weitestgehend · wenn Sie so wollen · wenn man so will  ●  an sich  ugs. · an und für sich  ugs. · so gut wie  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
annähernd · ↗beinahe · fast · ↗haarscharf · ↗kaum · ↗knapp · ↗nahezu · so gut wie · ↗soeben · soeben noch  ●  auf Kante genäht  ugs. · ↗bald  ugs. · fünf vor zwölf  ugs. · gerade noch  ugs. · kurz vor knapp  ugs. · um ein Haar  ugs.
Assoziationen
  • (die) Zeit drängt · (es ist) allerhöchste Zeit · (es ist) an der Zeit · (es ist) fünf vor zwölf · bedrohlich nahekommen (Termin) · ↗brandeilig · ↗dringend · ↗eilig · es bleibt wenig Zeit · in engem Zeitrahmen zu erledigen · ↗pressant · ↗vordringlich · ↗vorrangig  ●  (es ist) 5 vor 12  fig. · (es ist) allerhöchste Eisenbahn  ugs. · Eile (ist) geboten  geh. · höchste Eisenbahn  ugs. · höchste Zeit  ugs. · ↗zeitkritisch  ugs.
  • (jetzt ist) der richtige Zeitpunkt · (jetzt wäre) der richtige Zeitpunkt · an der Zeit sein zu (...) · an der Zeit sein, dass (...)  ●  Zeit zu (...)  ugs.
  • (zeitlich) knapp · im letzten Augenblick · im letzten Moment  ●  in der letzten Sekunde  auch figurativ · in letzter Sekunde  auch figurativ · auf den letzten Drücker  ugs. · kurz vor knapp  ugs.
  • (das ist) gerade nochmal gutgegangen · das war (denkbar) knapp · es hätte nicht viel gefehlt, und (...)  ●  um Haaresbreite  fig. · um ein Haar  fig.
Synonymgruppe
(es) fehlte nicht viel (und) · (es) hätte nicht viel gefehlt (und) · ↗beinahe · fast · nahe daran sein (zu) · nicht weit davon entfernt sein (zu) · um ein Haar
Assoziationen
  • annähernd · ↗bald · ↗beinahe · etwas weniger (als) · ↗knapp · nicht ganz  ●  fast  Hauptform · (wohl) an die (vor Zahlwörtern)  ugs. · ein bisschen weniger (als)  ugs. · ↗nahezu  geh. · so ziemlich  ugs.
  • nicht auszudenken sein  ●  man mag (es) sich (gar) nicht vorstellen  variabel

Typische Verbindungen
computergeneriert

acht ausnahmslos doppelt drei fertig fünf genau gleichzeitig gänzlich identisch komplett leer neun perfekt scheinen sechs sieben täglich unbemerkt unmerklich unmöglich unverändert verdoppeln vergessen vier vollständig völlig zeitgleich zwangsläufig zwei

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fast‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

FAST lieferte im Rahmen des Vereinszweckes technologische und administrative Unterstützung.
Süddeutsche Zeitung, 19.04.1997
FAST hat heute 80 Mitarbeiter und erzielte 1999 einen Jahresumsatz von etwa zehn Millionen Mark.
Süddeutsche Zeitung, 23.02.2000
Im Riesenslalom wurde Thoms, angefeuert von einer eigenen Fangruppe in weiß-blauen Parkas mit der leuchtenden Aufschrift FAST (Fiji Alpine Ski Team), als 55.
Der Tagesspiegel, 23.02.2002
Das Schweizer Syndikat FAST 2000 tritt ab 6. 11 ._ mit null Punkten zur 2. Runde an und hat kaum Chancen.
Bild, 27.10.1999
Zitationshilfe
„fast“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fast>, abgerufen am 23.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fassweise
Fasswein
Faßwandung
Fassungsvermögen
Fassungslosigkeit
Fast Break
Fast Food
Fastage
Fastback
Fastbreak