Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

fast

Grammatik Adverb
Aussprache 
Wortbildung  mit ›fast‹ als Erstglied: Fastebene
Mehrwortausdrücke  fast vom Stuhl fallen
eWDG

Bedeutung

drückt aus, dass die Bezugsgröße in ihrem vollen Umfang eingeschränkt ist   beinahe, nahezu
Beispiele:
fast jeder besitzt einen Regenschirm
fast die ganze Stadt war überschwemmt
ich kannte fast keinen der Anwesenden
heute hat er fast alles aufgegessen
die Wunde ist fast verheilt
ihr Gesicht hatte einen Ausdruck angenommen, der mich fast erschreckte
fast befürchte ich, ich befürchte fast, dass …
sie erkannte mich nach so langer Zeit fast nicht wieder
umgangssprachlichvor Angst, Lachen fast sterben
umgangssprachlichals er die Neuigkeit hörte, ist er fast vom Stuhl gefallen
die Hitze war fast unerträglich
wir kamen in eine fast unbewohnte Gegend
seine Ausbildung dauerte fast fünf Jahre
fast fünfzig Euro musste er dafür bezahlen
der Fluss ist an dieser Stelle fast 200 Meter breit
wir wohnen fast am Ende der Straße
er versagte fast in allen, in fast allen Fällen
das klingt fast wie ein Märchen
der Junge ist schon fast, fast schon so groß wie seine Mutter
drückt aus, dass etw. im letzten Augenblick doch nicht geschehen ist
Grammatik: mit Plusquamperfekt Konjunktiv
Beispiele:
fast hätte ich es dir geglaubt
sie hätte sich fast die Finger verbrannt
fast wäre das Kind überfahren worden
fast hätten sie noch den Zug verpasst
wir wären uns fast begegnet
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A2.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fast Adv. ‘beinahe, annähernd’, ahd. fasto ‘fest, eng, sicher, voll und ganz’, auch ‘sehr’ (um 800), mhd. vaste, vast ‘fest, nahe an, stark, sehr, recht’, asächs. fasto ‘fest, unerschüttert, eindringlich, gründlich, sehr’, mnd. vaste, mnl. vast(e), nl. vast, aengl. fæste ‘fest’, engl. fast ‘schnell’ ist das umlautlose Adverb zu dem unter fest (s. d.) dargestellten Adjektiv. Die heutige Bedeutung entwickelt sich aus der noch im Frühnhd. üblichen verstärkenden Funktion, vgl. ein vast (‘sehr’) gelehrter man (16. Jh.), die in Verbindung mit Zahlwörtern (weil er fast hundertjerig war, 16. Jh.) und mit einer Negation (do was doselbst nit vast ein gute schul, 16. Jh.) in die Bedeutung ‘beinahe, annähernd’ übergeht, vgl. fast um zwo uren ‘beinahe, gegen, etwa zwei Uhr’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
annähernd · bald · beinahe · etwas weniger (als) · knapp · nicht ganz  ●  fast  Hauptform · (so) an die (vor Zahlwörtern)  ugs. · ein bisschen weniger (als)  ugs. · nahezu  geh. · so ziemlich  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
am Rande (einer Sache / von etwas) · beinahe · fast · kurz davor (sein) · schier
Assoziationen
  • an der Grenze des Erträglichen · kaum zu ertragen · noch soeben im Bereich des Zulässigen  ●  geht noch (so) gerade  ugs. · grenzlastig  ugs. · grenzwertig  ugs. · hart an der Grenze  ugs., Hauptform
Synonymgruppe
eigentlich · fast (wie) · gewissermaßen · gleichsam · im Grunde · im Prinzip · praktisch · quasi · sozusagen · weitestgehend · wenn Sie so wollen · wenn man so will  ●  an sich  ugs. · an und für sich  ugs. · so gut wie  ugs.
Assoziationen
  • so etwas wie · so etwas Ähnliches wie · vergleichbar mit  ●  eine Art (...)  ugs. · sowas wie  ugs. · sowas Ähnliches (wie)  ugs.
Synonymgruppe
annähernd · beinahe · fast · haarscharf · kaum · knapp · nahezu · so gut wie · soeben · soeben noch  ●  auf Kante genäht  ugs. · bald  ugs. · enge Kiste  ugs. · fünf vor zwölf  ugs. · gerade noch  ugs. · kurz vor knapp  ugs. · um ein Haar  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(es) fehlte nicht viel (und) · (es) hätte nicht viel gefehlt (und) · beinahe · fast · nahe daran sein (zu) · nicht weit davon entfernt sein (zu) · um ein Haar

Typische Verbindungen zu ›fast‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fast‹.

Verwendungsbeispiele für ›fast‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

FAST ist eine Transferinstitution für innovative Software‑Lösungen in Wirtschaft und Verwaltung. [Süddeutsche Zeitung, 23.02.2000]
So hochwertig und überzeugend wie die Hardware ist bei MIRO wie FAST auch die jeweils mitgegebene Softwareausstattung für den digitalen Videoschnitt. [Süddeutsche Zeitung, 04.11.1997]
FAST NUR dieser Bergfried ist von der einstigen Veste der von den Wittelsbachern unabhängigen Reichsgrafschaft Haag geblieben. [Süddeutsche Zeitung, 05.09.1997]
Seitdem zählen das Forschungsinstitut für Angewandte Software‑Technologie (FAST) und später die Softwareoffensive Bayern mit zu den Schrittmachern. [Süddeutsche Zeitung, 16.10.2000]
FAST und die Süddeutsche Zeitung bieten am 29. April um 16 Uhr eine Informationsveranstaltung zu dem Thema "Schulen am Netz – was nun? [Süddeutsche Zeitung, 18.04.1998]
Zitationshilfe
„fast“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fast>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fassweise
fassungslos
fassonieren
fasslich
fassen
fast vom Stuhl fallen
fasten
fastnächtlich
faszial
faszikulieren