faszinieren

GrammatikVerb · faszinierte, hat fasziniert
Aussprache
Worttrennungfas-zi-nie-ren
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

eine fesselnde Wirkung auf jmdn. ausüben
Beispiele:
dieser Roman fasziniert jeden
die Natürlichkeit des Schauspielers faszinierte das Publikum
der Redner verstand es, die Zuhörer zu faszinieren
dieser Gedanke, ihr bloßer Name fasziniert
er ist von ihr, von ihrer Liebenswürdigkeit fasziniert
wir waren fasziniert von der Art und Weise, wie er die Rolle des Geizhalses spielte
oder faszinierte ihn nur das Ende ... eines makabren und zwielichtigen Lebens? [JensMann192]
häufig im Part. Präs.
Beispiele:
eine faszinierende Persönlichkeit, Erscheinung, Frau
er war ein eigentümlich faszinierender Mensch
sie hatte etwas Faszinierendes an sich
ein faszinierendes Lächeln
der faszinierende Eindruck von Paris
Auf Lauro haben Tiere immer faszinierend gewirkt [WerfelGeschwister470]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

faszinieren · Faszination
faszinieren Vb. ‘äußerstes Interesse wecken, große Anziehungskraft ausüben’ geht aus von lat. fascināre ‘behexen’ und entspricht in seiner Bedeutung im 18. Jh. zunächst dem Lat. Im 19. Jh. gewinnt es den heutigen verallgemeinerten Sinn und ist besonders in den Partizipialformen faszinierend und fasziniert geläufig. Faszination f. ‘Behexung’ (18. Jh.), ‘starke Anziehungskraft, Unwiderstehlichkeit’ (19. Jh.), aus lat. fascinātio (Genitiv fascinātiōnis) ‘Beschreiung, Behexung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
eine hypnotische Faszination ausüben (auf) · faszinieren · ↗fesseln · ganz in Anspruch nehmen · hypnotisch anziehen · unwiderstehlich anziehen  ●  ↗hypnotisieren  fig. · in den Bann schlagen  variabel · süchtig machen  fig. · (ein) Suchtfaktor (sein)  ugs., fig. · kaum (wieder) loskommen von  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemanden) interessieren · ↗(jemandes) Interesse (er)wecken · Interesse entfachen · ↗ansprechen · faszinieren · in seinen Bann ziehen · neugierig machen · ↗reizen · ↗verlocken  ●  ↗(jemanden) anmachen  ugs. · ↗(jemanden) antörnen  ugs., salopp
Assoziationen
  • (sich) allmählich interessieren · Feuer fangen · anfangen, sich zu interessieren
  • (etwas) interessant finden · (etwas) spannend finden · (für jemanden) interessant sein · (für jemanden) von Interesse sein · ↗(jemanden) interessieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausstrahlung Betrachter Fotograf Idee Intellektuelle Kindheit Künstler Leser Maler Masse Mythos Publikum Schönheit Surrealist Technik Vielfalt Zeitgenosse Zuhörer Zuschauer abstoßen besonders derart erschrecken gleichermaßen ich inspirieren irritieren schockieren verstören zeitlebens

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›faszinieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade deshalb fasziniert die Stadt, die sechs Jahrhunderte lang die klügsten Köpfe ihrer Zeit anzog, noch heute.
Die Welt, 18.10.2003
Da ist was dran, da ist viel dran, und das fasziniert auch noch heute.
Der Tagesspiegel, 11.07.2000
Vielleicht faszinierte sie aber auch nur mein immer noch mit angetrocknetem Blut verziertes Kinn.
Arjouni, Jakob: Happy birthday, Türke!, Zürich: Diogenes 1987 [1985], S. 73
Es ruht eine, wie ich bekennen muß, eigentümliche Kraft zu faszinieren in ihm.
Hauptmann, Gerhart: Der Narr in Christo Emanuel Quint, Berlin: Aufbau-Verl. 1962 [1910], S. 182
Im Unterschied zur örtlichen Presse waren die westlichen professionellen Kritiker fasziniert von dem sinn-reichen Festival.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 186
Zitationshilfe
„faszinieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/faszinieren>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Faszination
faszikulieren
Faszikel
Faszie
Fasziation
Faszinosum
Fasziolose
Fata Morgana
fatal
fatalerweise