fausten

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungfaus-ten
GrundformFaust
Wortbildung mit ›fausten‹ als Letztglied: ↗herausfausten · ↗wegfausten

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [Sport] ⟨den Ball fausten⟩ den Ball mit der Faust schlagen, zurückschlagen
  2. 2. [Landwirtschaft] auf bestimmte Art mit der Hand melken
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Sport den Ball faustenden Ball mit der Faust schlagen, zurückschlagen
Beispiel:
beim Wasserballspiel darf der Ball vom Torwart gefaustet werden
2.
Landwirtschaft auf bestimmte Art mit der Hand melken

Typische Verbindungen zu ›fausten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fausten‹.

Verwendungsbeispiele für ›fausten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kahn hat tolle Reflexe, aber es fehlt ihm an Technik, mir faustet er zu viel.
Die Welt, 08.09.2004
Kahn faustete den Ball ins gegnerische Tor und flog vom Platz!
Bild, 19.10.2002
Er kam als erster und ging als letzter und faustete Bälle mit ausgekugelten Fingern.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.1999
Ich fauste, der Ball springt zurück, und Chris kickt ihn an mir vorbei ins Netz.
Die Zeit, 23.09.1977, Nr. 39
Nochmals fauste der Zug die Nacht durch auf Berlin zu.
Deussen, Paul: Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 23108
Zitationshilfe
„fausten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fausten>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fäustel
faustdick
Fäustchen
Faustballer
Faustball
Fauster
Faustfechten
Faustfeuerwaffe
faustficken
Faustformel