fedrig

Alternative Schreibungfederig
GrammatikAdjektiv
Worttrennungfed-rig ● fe-de-rig
WortzerlegungFeder1-ig

Verwendungsbeispiele für ›fedrig‹, ›federig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon zeigte sich der Mond unheimlich über den fedrigen Ähren des Hafers.
Hermlin, Stephan: Die Zeit der Gemeinsamkeit, Berlin: Bibliothek Fortschrittlicher Deutscher Schriftsteller 1951, S. 160
Man hatte ihnen paarweise die Füße zusammengebunden, und schwer atmeten die fedrigen Bündel, die gläsern-flachen Augen unbeweglich offen.
Die Zeit, 19.05.1955, Nr. 20
Um Ikone zu werden, braucht sie viele Ornamente, das fedrige Ballettröckchen, den roten Ledermantel, die durchsichtige Tunika, das kleine Schwarze.
Süddeutsche Zeitung, 24.04.2001
Am spätesten blüht M. comósum mit seinem kuriosen schopfigen Kopfputz und die eigenartige fedrige Abart davon M. c. plumósum.
Schacht, Wilhelm: Der Steingarten und seine Welt, Ludwigsburg: Ulmer 1953, S. 144
Zitationshilfe
„fedrig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fedrig>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fedora
Federzug
Federzeichnung
Federwolke
Federwischer
Fee
Feed-back
Feedback
Feedback-Gespräch
Feedbackgespräch