fehlgehen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung fehl-ge-hen
Wortzerlegung  fehl- gehen
Wortbildung  mit ›fehlgehen‹ als Grundform: Fehlgang

Bedeutungsübersicht+

  1. einen falschen Weg gehen
    1. nicht treffen, das Ziel verfehlen
    2. [gehoben, übertragen] sich irren
eWDG

Bedeutung

einen falschen Weg gehen
Beispiele:
ihr könnt gar nicht fehlgehen, wenn ihr euch rechts haltet
in diesem Walde sind schon viele fehlgegangen
nicht treffen, das Ziel verfehlen
Beispiel:
der Schuss, Schlag ging fehl
gehoben, übertragen sich irren
Beispiele:
man geht wohl nicht fehl, wenn man annimmt, dass ...
gehe ich fehl, wenn ich vermute, dass Sie Österreicher sind?

Thesaurus

Synonymgruppe
fehlgehen · kläglich scheitern · missglücken · misslingen · missraten · nicht zu Stande kommen · nicht zustande kommen · scheitern  ●  fehlschlagen  Hauptform · ausgehen wie das Hornberger Schießen  ugs., Redensart, scherzhaft · danebengehen  ugs. · fallieren  geh., schweiz. · floppen  ugs. · in die Binsen gehen  ugs. · in die Hose gehen  ugs. · nach hinten losgehen  ugs. · schiefgehen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(den) falschen Weg einschlagen · (die) Orientierung verlieren · (sich) verirren · den Weg verfehlen · in die falsche Richtung laufen · nicht mehr wissen, wo man ist · nicht zurückfinden · vom (richtigen) Weg abgeraten · vom Weg abirren · vom Weg abkommen  ●  (sich) verlaufen  Hauptform · auf einen Abweg geraten (sein)  auch figurativ · auf einen Irrweg geraten (sein)  auch figurativ · fehlgehen  geh.
Oberbegriffe
  • (einen) Fehler begehen · (einen) Fehler machen · (etwas) falsch machen  ●  (sich) vertun  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(etwas) falsch einschätzen · (sich) täuschen · (sich) verschätzen · im Irrtum sein  ●  (sich) irren  Hauptform · (etwas) falsch sehen  ugs. · (sich) geschnitten haben  ugs., fig. · (sich) vertun  ugs. · auf dem Holzweg sein  ugs., fig. · auf dem falschen Dampfer sein  ugs., fig. · danebenliegen  ugs. · einem Irrtum erliegen  geh. · einem Irrtum unterliegen  geh. · falschliegen  ugs. · fehlgehen (in der Annahme)  geh.
Oberbegriffe
  • (einen) Fehler begehen · (einen) Fehler machen · (etwas) falsch machen  ●  (sich) vertun  ugs.
Unterbegriffe
  • (sich) gewaltig irren · (sich) gewaltig täuschen  ●  kilometerweit danebenliegen (mit)  ugs., fig. · total danebenliegen  ugs., variabel · weit gefehlt (sein)  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›fehlgehen‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fehlgehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›fehlgehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Derzeit von Reform zu sprechen, geht fehl; man kuriert an Symptomen, nicht am System.
Süddeutsche Zeitung, 20.06.1996
Manche Drohungen gehen fehl, und manche treffen; diese sind es, die nie vergessen werden.
Die Zeit, 09.06.1989, Nr. 24
Bei einem übereinstimmenden Ergebnis wie das vorliegende kann man nicht fehlgehen.
o. A.: Neunter Tag. Freitag, 30. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 24502
Wenn sie vielleicht genauer mein Leben inspizieren wollten, so gingen sie in dieser Absicht fehl.
Corinth, Lovis: Selbstbiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1926], S. 34068
Wir glauben nicht fehlzugehen, hier die strukturbildende Wirkung von Motivationen erkennen zu können.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 1063
Zitationshilfe
„fehlgehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fehlgehen>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fehlgeburt
Fehlgebrauch
fehlgebildet
fehlgebären
Fehlgang
fehlgesteuert
Fehlgewicht
fehlgreifen
Fehlgriff
Fehlhaltung