feingeistig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungfein-geis-tig
WortzerlegungFeingeist-ig

Verwendungsbeispiele für ›feingeistig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Feingeistig geht es immer wieder unter den kulturpolitisch engagierten Abgeordneten zu.
Die Welt, 14.05.2001
Diese feingeistige Bemerkung, die ich soeben gemacht habe, bitte ich, gütigst beachten zu wollen.
Die Zeit, 05.03.1982, Nr. 10
Zudem geht der feingeistige Komponist mit einer gewissen Hartnäckigkeit jedem Wirkungsstreben aus dem Wege.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 905
Für feingeistige Kunstliebhaber ist das nichts, und sie protestieren gegen den Gebrauch von Kunst für solche Massenveranstaltungen.
Der Tagesspiegel, 05.01.2003
Weil ihm die Geschäfte der Ölmultis zu wenig feingeistig schienen, entschied er sich, lieber englische Literatur in Oxford zu studieren.
Süddeutsche Zeitung, 10.03.1998
Zitationshilfe
„feingeistig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/feingeistig>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feingeist
Feingehalt
feingegliedert
Feingefühl
Feingebäck
feingemahlen
feingeschliffen
feingeschnitten
feingeschwungen
feingesponnen