feixen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungfei-xen
Wortbildung mit ›feixen‹ als Letztglied: ↗anfeixen · ↗zufeixen  ·  mit ›feixen‹ als Grundform: ↗Gefeixe
eWDG, 1967

Bedeutung

salopp, abwertend breit, grinsend lachen
Beispiele:
dumm(dreist), anzüglich, verächtlich, frech, dreckig feixen
er feixte übers ganze Gesicht
alles feixt über ihn
sich eins feixen
Frau Kater mit ihrer hinter dem Taschentuch feixenden ... Tochter [GrassBlechtrommel134]
Ein hämisches Feixen zog sein ohnehin breites Gesicht noch mehr auseinander [Weiskopf4,638]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

feixen Vb. ‘schadenfroh lachen, grinsen’, umgangssprachliches Wort (19. Jh., doch wohl älter), eigentlich ‘dümmlich lachen wie ein Narr, wie ein Unerfahrener’, Verbalableitung zu Feix ‘angehender Student, Fuchs’ allgemein ‘wer noch nichts gelernt hat’, auch in Zusammensetzungen wie Hausfeix ‘Stubenhocker, einfältiger Mensch’ (17. Jh.). Dazu s. ↗Fex und ↗Fuchs.

Thesaurus

Synonymgruppe
feixen · ↗keckern · ↗kichern · ↗prusten  ●  ↗lachen  Hauptform · ↗gackern  ugs. · ↗gickeln  ugs. · ↗johlen  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • (sich) unverhohlen freuen · aus seiner Schadenfreude keinen Hehl machen · feixen · frech grinsen · ↗lachen (über)  ●  ↗auslachen  Hauptform · (sich) einen abgrinsen (müssen)  ugs.
Assoziationen
  • grinsen · ↗lächeln · ↗schmunzeln  ●  ↗grienen  ugs., norddeutsch
  • Annäherungsversuch · ↗Geschäker · ↗Getändel · ↗Schäkerei  ●  ↗Flirt  Hauptform · ↗Anmache  ugs.
  • Humor · ↗Komik · ↗Witz
  • Gefeixe · ↗Gegacker · ↗Gekicher · ↗Gelächter · ↗Lachen
  • (die) Art wie jemand lacht · ↗Lache
  • (sich) (auf dem Boden) wälzen vor Lachen · ↗(sich) (beinahe) totlachen · (sich) (die) Seiten halten (müssen) vor Lachen · (sich) ausschütten vor Lachen · (sich) biegen vor Lachen · (sich) den Bauch halten vor Lachen · (sich) festhalten müssen vor Lachen · ↗(sich) kaputtlachen · (sich) kugeln (vor Lachen) · (sich) nicht / kaum noch halten können vor Lachen · Tränen lachen · Tränen weinen vor Lachen · aus vollem Halse lachen · dröhnend lachen · einen Lachanfall haben · einen Lachflash haben · ↗grölen (vor Lachen) · herausplatzen vor Lachen · hysterisch lachen · schallend lachen · wiehernd lachen  ●  (sich fast) in die Hose machen vor Lachen  ugs. · (sich) 'nen Ast lachen  ugs. · (sich) (auf dem Boden) kugeln vor Lachen  ugs. · (sich) (beinahe) wegschmeißen (vor Lachen)  ugs. · (sich) (fast) bepissen vor Lachen  derb · (sich) bekringeln (vor Lachen)  ugs. · (sich) beömmeln  ugs. · (sich) flachlegen vor Lachen  ugs. · (sich) halbtot lachen  ugs. · ↗(sich) kranklachen  ugs. · (sich) kringeln (vor Lachen)  ugs. · (sich) krumm und bucklig lachen  ugs. · (sich) krumm und schieflachen  ugs. · (sich) nicht mehr / kaum noch einkriegen vor Lachen  ugs. · (sich) scheckig lachen  ugs. · (sich) schepp lachen  ugs., variabel · ↗(sich) schieflachen  ugs. · (sich) schlapplachen  ugs. · ↗(sich) weglachen  ugs. · fast sterben vor Lachen  ugs. · ↗geiern  ugs., regional · in die Tischkante beißen vor Lachen  ugs. · ↗losgrölen  ugs. · ↗losprusten  ugs. · loswiehern  ugs. · rumgeiern  ugs. · ↗wiehern  ugs.
  • Wieso lachst du jetzt (überhaupt)?  ●  Was gibt's denn da zu lachen?  ugs.
Synonymgruppe
(sich) unverhohlen freuen · aus seiner Schadenfreude keinen Hehl machen · feixen · frech grinsen · ↗lachen (über)  ●  ↗auslachen  Hauptform · (sich) einen abgrinsen (müssen)  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (jemanden) necken · (sich) lustig machen (über) · ↗hänseln
  • (einen) Scherz machen (über) · (jemandem) ins Gesicht lachen · (sich) auf jemandes Kosten amüsieren · (sich) ein Lachen kaum verkneifen können (angesichts) · (sich) lustig machen (über) · (sich) mokieren (über) · Scherze treiben mit · Witze machen (über) · ↗auslachen · ins Lächerliche ziehen · lächerlich machen · seinen Spaß haben (mit/bei) · ↗spotten (über) · ↗verlachen · ↗witzeln · zum Gespött machen  ●  Späße treiben (mit)  veraltend · ↗verspotten  Hauptform · (jemandem) eine lange Nase drehen  ugs., fig. · (jemandem) eine lange Nase machen  ugs., fig. · (sich) belustigen (über)  geh. · Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.  geh., Sprichwort · durch den Kakao ziehen  ugs., fig. · ↗frotzeln (über)  ugs. · ↗verhohnepiepeln  ugs.
  • auslachen · ↗frotzeln · ↗lästern · ↗scherzen · ↗spötteln · ↗ulken · ↗verspotten · ↗witzeln  ●  ↗höhnen  negativ · ↗spotten  Hauptform · ↗verhöhnen  negativ · ↗(sich) mokieren  geh.
  • Wieso lachst du jetzt (überhaupt)?  ●  Was gibt's denn da zu lachen?  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dame Journalist Kollege Kritiker Moderator Opposition Publikum an darüber eins grinsen herum lachen schadenfroh zurück

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›feixen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf den Bänken der Opposition feixen sie schon, bevor er das erste Wort gesagt hat.
Die Zeit, 27.10.2008, Nr. 43
Jetzt bin ich mal dran ", sagt ein Käufer und feixt sehr unväterlich.
Süddeutsche Zeitung, 23.06.2003
Der hat mich eingestellt und gefeixt, bis Ernst begann, ihn zu erpressen.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 218
Sie grinsen, sie höhnen, sie drohen, sie feixen, sie schmusen, sie fluchen.
Bild, 24.01.2002
Der Schmerz in seinem Rücken feixte und stach auf ihn ein.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 285
Zitationshilfe
„feixen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/feixen>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feiung
Feitel
Feistzeit
Feisthirsch
Feistheit
feken
fekund
Fekundation
Fekundität
Felbel