fensterlos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungfens-ter-los
WortzerlegungFenster-los
eWDG, 1967

Bedeutung

ohne Fenster
Beispiele:
ein fensterloses Gemach, Gelass, fensterloser Bunker
eine fensterlose Halle, Baracke
eine fensterlose (Brand)mauer

Typische Verbindungen zu ›fensterlos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fensterlos‹.

Verwendungsbeispiele für ›fensterlos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei Temperaturen um die minus 20 Grad versuchen sie als erstes, die fensterlosen Gebäude wieder winterfest zu machen.
Die Zeit, 18.02.2013, Nr. 08
In einem fensterlosen Raum im zweiten Stock sitzt hier Mun Ok Hui.
Süddeutsche Zeitung, 30.04.2003
Dorthin, in dieses letzte, enge, fensterlose Dunkel hat sich das Leben zurückgezogen, das überall sonst im ganzen Hause von der Arbeit verdrängt wurde.
Rilke, Rainer Maria: Worpswede. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 1998 [1902], S. 9787
Den Rest unserer Sachen verstaute ich in eines der fensterlosen Zimmer.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 285
In einem fensterlosen Saal saßen vielleicht fünfzig Schreiber über Schreibtische gebeugt.
Jens, Walter: Nein, München: Piper 1968 [1950], S. 144
Zitationshilfe
„fensterlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fensterlos>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fensterloch
fensterln
Fensterleiste
Fensterlein
Fensterleibung
Fensterluke
Fenstermantel
fenstern
Fensternische
Fensteröffnung