fenstern

Worttrennungfens-tern
Wortbildung mit ›fenstern‹ als Letztglied: ↗hinausfenstern · ↗rausfenstern
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich hinauswerfen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fenster · fenstern
Fenster n. ‘verglaste Licht- und Lüftungsöffnung’, ahd. fenstar n. (um 1000), auch (vereinzelt) finestra f. (8. Jh.), mhd. venster n. ‘Lichtluke, Fensteröffnung, Fenster(nische)’, mnd. vinster, venster, mnl. venster(e), nl. venster, aengl. fenester sind Entlehnungen aus lat. fenestra f. ‘Öffnung, Luke in der Wand oder Mauer’ (um einen Raum zu erhellen); wahrscheinlich etrusk. Herkunft. fenstern Vb. ‘nachts in das Zimmer seines Mädchens durchs Fenster einsteigen’ (16. Jh.); heute allgemein von südd. fensterln verdrängt.

Typische Verbindungen zu ›fenstern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

durchfenstern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fenstern‹.

Zitationshilfe
„fenstern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fenstern>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fenstermantel
Fensterluke
fensterlos
Fensterloch
fensterln
Fensternische
Fensteröffnung
Fensterpfosten
Fensterplatz
Fensterputzer