fernbedienen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungfern-be-die-nen
Wortzerlegungfernbedienen
Wortbildung mit ›fernbedienen‹ als Erstglied: ↗Fernbedienung
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. aus der Ferne bedienen
Beispiele:
der Apparat wird von einem Steuerpult (aus) fernbedient
eine fernbediente Landebrücke

Typische Verbindungen zu ›fernbedienen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fernbedienen‹.

Verwendungsbeispiele für ›fernbedienen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie können per WAP-Handy den PC im Büro oder daheim quasi fernbedienen.
Der Tagesspiegel, 06.07.2000
Wer ihre verschlüsselten Paßwörter herausfindet, kann sich als Administrator ausgeben und jeden einzelnen Computer praktisch fernbedienen.
Die Welt, 05.03.1999
Der Server wird komplett über das Administrator-Programm fernbedient und kommt daher ohne Tastatur und Monitor aus.
C't, 1993, Nr. 11
Sie lassen sich sowohl fernbedienen wie auch vom Fahrersitz per Knopfdruck öffnen und schließen.
Die Zeit, 20.07.2012, Nr. 30
Und was ist dran am Vorwurf, daß die Politikredaktion des Fernsehens von der CSU fernbedient wird?
Süddeutsche Zeitung, 04.10.1997
Zitationshilfe
„fernbedienen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fernbedienen>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fernbeben
Fernbahnsteig
Fernbahnhof
Fernbahn
Fernauslöser
Fernbedienung
fernbeheizt
Fernbeschuss
Fernbestrahlung
Fernbeziehung