fernschriftlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungfern-schrift-lich
eWDG, 1967

Bedeutung

durch, per Fernschreiber
Beispiele:
etw. fernschriftlich übermitteln, anordnen, vereinbaren
sich fernschriftlich bei jmdm. beschweren

Verwendungsbeispiele für ›fernschriftlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Mehrheit der Musiker (76 von 114) protestiert fernschriftlich gegen die Entmachtung ihres Dirigenten.
Die Zeit, 19.01.1996, Nr. 4
Außerdem ergeht ein dringender Appell an die beteiligten Behörden, im Umgang mit fernschriftlich übermittelten Daten größte Vorsicht walten zu lassen.
Süddeutsche Zeitung, 02.08.1996
Diese Forderungen erfüllte schon der fernschriftlich übermittelte Text des Haftbefehls, der innerhalb der 20-Tage-Frist ohne Schwierigkeiten in die richtige diplomatische Form hätte gebracht werden können.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1977]
Die P. der Provinz wurde durch fernschriftliche Anweisungen der Reichspropagandaämter instruiert, ab 1939 durch den Zeitschriftendienst.
o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus - P. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 24532
Denn ein Ganove hat es tatsächlich geschafft, das Girokonto des Mannes fernschriftlich um 20 000 Mark zu erleichtern.
Süddeutsche Zeitung, 23.04.1997
Zitationshilfe
„fernschriftlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fernschriftlich>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fernschreibverkehr
Fernschreibnetz
Fernschreibmaschine
Fernschreibgerät
Fernschreiber
Fernschüler
Fernschuss
Fernseh-Service
Fernsehabend
Fernsehagentur