fernstehen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungfern-ste-hen (computergeneriert)
Wortzerlegungfernstehen
eWDG, 1967

Bedeutung

ohne engere Beziehung zu etw., jmdm. sein
Beispiele:
er stand dem Plan schon immer fern
er steht mir fern (= ist mir geistig, innerlich fremd)
weil man sie erzogen hatte, von fremden oder doch fernstehenden Menschen keine Geschenke anzunehmen [Bergengr.Heiraten119]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kirche denkbar durchaus eher innerlich stehen vollkommen vollständig völlig ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fernstehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu Hause bei ihm sprach man selbstverständlich Deutsch; dem jüdischen Glauben allerdings steht der agnostische Sohn schon früh eher fern.
Die Zeit, 30.08.2012, Nr. 36
Es steht auch über den kambodschanischen Lagern, genauso verlockend, doch für die meisten unerreichbar fern.
Der Spiegel, 16.02.1981
Herr v. Huhn behauptete, daß er diesem Artikel vollständig fernstehe und bereit sei, dies jederzeit zu beschwören.
Friedländer, Hugo: Prozeß Leckert-Lützow. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 9349
Meister standen von jeher der M. als Großform relativ fern.
o. A.: M. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 21456
Aber der Begeisterung für die französische Revolution stand er fern.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 897
Zitationshilfe
„fernstehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fernstehen>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fernstecher
Fernspruch
Fernsprechzentrale
Fernsprechzelle
Fernsprechverzeichnis
Fernstenliebe
fernsteuern
Fernsteuerung
Fernstraße
Fernstudent