Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

fertigmachen

Alternative Schreibung fertig machen
Grammatik Verb
Worttrennung fer-tig-ma-chen ● fer-tig ma-chen
Wortzerlegung fertig machen
Rechtschreibregel § 34 (2.1)

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich] sich, jmdn., etw. bereit machen, zurechtmachen
  2. 2. [umgangssprachlich] etw. abschließen, beenden
  3. 3. [salopp, übertragen] ...
    1. a) jmdn. stark erschöpfen, schwächen
    2. b) jmdn. gehörig zurechtweisen
eWDG

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich sich, jmdn., etw. bereit machen, zurechtmachen
Beispiele:
sich zum Schlafen, Essen fertigmachen
mach dich fertig, wir wollen gehen!
Militär fertigmachen! (= Kommando)
ich muss noch die Kinder für den Ausflug fertigmachen
Wir machten uns also zum Aufbruch fertig [ Bergengr.Pelageja89]
MilitärZelte abbauen! Fertigmachen zum Abmarsch! [ RennKrieg248]
Ein junger Mönch […] war dort damit beschäftigt, das Reisegepäck fertigzumachen [ HesseNarziß5,271]
2.
umgangssprachlich etw. abschließen, beenden
Beispiele:
ich muss den Aufsatz heute unbedingt noch fertigmachen
er hat die Arbeit vor dem Fest noch fertiggemacht
3.
salopp, übertragen
a)
jmdn. stark erschöpfen, schwächen
Beispiele:
der Wettlauf, das Fußballspiel hat uns ganz schön fertiggemacht
der Lärm, Kummer macht mich noch ganz fertig
der scharfe Konkurrenzkampf hat ihn fertiggemacht (= ruiniert)
verhüllendDie Scherereien lohnen sich wirklich nicht; man soll ihn gleich hier fertigmachen (= umbringen) [ SeghersDie Toten6,10]
b)
jmdn. gehörig zurechtweisen
Beispiele:
der Chef hat ihn heute (gründlich) fertiggemacht
den werde ich aber fertigmachen!
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fertig · fertigen · Fertigung · Fertigkeit · fertigmachen
fertig Adj. ‘bereit, beendet, erschöpft’. Das nur im dt.-nl. Sprachgebiet belegte Adjektiv ahd. fartīg, fertīg ‘beweglich, flüchtig, bereit’ (9./10. Jh.), mhd. vertec, vertic ‘bereit, tüchtig’, mnd. vērdich, mnl. vaer-, veer-, verdich, nl. vaardig ist eine Ableitung von dem unter Fahrt (s. d.) behandelten Substantiv und bedeutet ursprünglich ‘zur Fahrt, zum Gehen bereit, gerüstet’, dann ‘bereit, rüstig’, schließlich ‘zu Ende gearbeitet, gebrauchsbereit. ausgereift’. – fertigen Vb. ‘herstellen, fabrizieren’, mhd. vertigen, vertegen ‘zur Fahrt rüsten, zustande bringen’. Fertigung f. ‘Herstellung’, mhd. vertigunge ‘Ausstattung, Ausfertigung, Auftrag, Fracht’. An mhd. vertic in der Bedeutung ‘beweglich, geschickt’ schließt sich an Fertigkeit f. ‘Übung, Fähigkeit, Geschicklichkeit’ (16. Jh.). fertigmachen Vb. ‘jmdn. physisch oder psychisch erledigen, scharf zurechtweisen’ (1. Hälfte 20. Jh.); eigentlich fertig machen ‘zustande, zu Ende bringen, bereit machen’ (14. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
anherrschen · anschnauzen · ausschelten · ausschimpfen · beschimpfen · rüffeln · scharf kritisieren  ●  (jemandem) den Kopf abreißen  fig. · (scharf) zurechtweisen  Hauptform · (jemandem) seine Meinung geigen  ugs. · (jemanden) in den Senkel stellen  ugs. · abwatschen  ugs. · anblasen  ugs. · anfahren  ugs. · angiften  ugs. · anmeckern  ugs. · anpfeifen  ugs. · anpflaumen  ugs. · anranzen  ugs. · anraunzen  ugs. · auseinandernehmen  ugs. · die Leviten lesen  ugs., fig. · fertigmachen  ugs. · rummeckern (an jemandem)  ugs. · rundmachen  ugs. · zur Minna machen  ugs., veraltend · zur Sau machen  ugs. · zur Schnecke machen  ugs., fig. · zusammenfalten  ugs., fig. · zusammenscheißen  derb
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem) (eine) Niederlage beibringen · besiegen · bezwingen · niederringen · niederzwingen · schlagen  ●  (jemandem) (eine) Niederlage zufügen  geh. · (jemandem) den Rest geben  ugs. · (jemandem) die Luft abdrehen  ugs., fig. · (jemanden) an die Wand klatschen  ugs., fig. · allemachen  ugs. · fertigmachen  ugs. · kleinkriegen  ugs., fig. · platt machen  ugs. · plätten  ugs. · wegpusten  ugs. · zerfetzen  ugs.
Oberbegriffe
  • (mit etwas) in Wechselwirkung treten (Sache) · aufeinander einwirken · interagieren · sich gegenseitig beeinflussen
Unterbegriffe
  • handstreichartig besetzen · im Handstreich einnehmen · im Nu erobern · im Sturm nehmen · mühelos besiegen  ●  überrollen fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(etwas) hinter sich bringen · abschließen · beenden · beschließen · erledigen · fertig stellen · fertigstellen · in trockene Tücher bringen · unter Dach und Fach bringen · zu Ende bringen · zu Ende führen  ●  (den) Sack zumachen  ugs., fig. · fertig machen  ugs. · fertigmachen  ugs. · finalisieren  geh. · vollenden  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
demoralisieren · erniedrigen · kleinkriegen  ●  (jemanden) fertig machen  ugs.
Synonymgruppe
drangsalieren · mobben · piesacken · triezen  ●  schikanieren  Hauptform · aufs Korn nehmen  ugs. · fertigmachen  ugs. · kujonieren  geh. · schurigeln  ugs. · zur Sau machen  derb, fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemanden) zur Strecke bringen  ●  (jemandem) den Rest geben  ugs. · (jemanden) alle machen  ugs. · (jemanden) erledigen  ugs. · (jemanden) fertigmachen  ugs. · (jemanden) kaputtmachen  derb
Oberbegriffe
  • auslöschen · ermorden · killen · meucheln · tot... · umbringen · ums Leben bringen  ●  (jemandem) (den) Lebensfaden abschneiden fig. · (jemandem) das Lebenslicht auslöschen fig., variabel · ins Jenseits befördern fig. · töten (absichtlich) Hauptform · zum Schweigen bringen fig. · zur Strecke bringen fig. · (jemandem) den Garaus machen ugs. · abmurksen ugs. · abservieren ugs., salopp, fig. · ausknipsen ugs., fig., salopp · entleiben geh. · in die ewigen Jagdgründe schicken ugs., fig. · ins Gras beißen lassen ugs., fig. · ins Nirwana befördern ugs. · kaltmachen ugs. · totmachen ugs. · um die Ecke bringen ugs., fig. · umlegen ugs. · vom Leben zum Tode befördern geh. · über die Klinge springen lassen ugs., fig.
Assoziationen
  • (den) Aus-Knopf drücken · abdrehen · abschalten · abstellen · ausknipsen · ausschalten  ●  (den) Ein-Aus-Schalter betätigen förmlich · ausmachen ugs. · den Stecker (raus)ziehen ugs.
  • in eine (tiefe) Krise geraten · in eine Krise rutschen  ●  (jemandem) den Boden unter den Füßen wegziehen fig. · (jemanden) aus dem Gleichgewicht bringen fig. · (jemanden) aus der Bahn werfen fig. · abrutschen fig. · jeden Halt verlieren fig. · (jemanden) umhauen ugs., fig.
Synonymgruppe
(aus jemandem) Kleinholz machen · (jemandem) alle Knochen brechen · (jemandem) die Fresse polieren · (jemanden) fertig machen · (jemanden) zu Mus machen · (jemanden) zusammenschlagen  ●  (jemandem) das Rückgrat brechen  fig. · (jemanden) in Stücke reißen  fig.
Synonymgruppe
(jemandem) schwer auf der Seele liegen · (jemandem) schwer im Magen liegen · (jemanden) deprimieren · einen (seelischen) Tiefschlag versetzen · traurig stimmen  ●  (jemanden) bedrücken  Hauptform · (jemanden) grämen  dichterisch · betrüben  geh. · fertigmachen  ugs.
Synonymgruppe
(sich) bereit machen · (sich) einrichten (auf) · (sich) rüsten · (sich) vorbereiten (auf) · (sich) wappnen  ●  (sich) fertig machen (für)  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›fertigmachen‹, ›fertig machen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Schule hatte man sich daran beteiligt, diese Typen fertigzumachen, sonst war man selbst dran. [Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 235]
Dann habe er es nicht mehr nötig, den anderen fertigzumachen. [Die Zeit, 13.06.1997, Nr. 25]
Andere macht das fertig, ihn mit seinen 64 Jahren spornt es an. [Die Zeit, 30.05.2012, Nr. 22]
Die haben sie seelisch fertiggemacht, sie traut sich nichts mehr zu. [Die Zeit, 18.02.1991, Nr. 07]
Denkt an Euer Können und laßt Euch von den Medien nicht fertigmachen. [Bild, 16.04.1998]
Zitationshilfe
„fertigmachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fertigmachen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fertig kriegen
fertig bringen
fertig bekommen
fertig bauen
fertig
fertig stellen
fertig werden
fertigbauen
fertigbekommen
fertigbringen