fertigmachen

Alternative Schreibung fertig machen
Grammatik Verb
Worttrennung fer-tig-ma-chen ● fer-tig ma-chen
Wortzerlegung  fertig machen
Rechtschreibregel § 34 (2.1)

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich] sich, jmdn., etw. bereit machen, zurechtmachen
  2. 2. [umgangssprachlich] etw. abschließen, beenden
  3. 3. [salopp, übertragen] ...
    1. a) jmdn. stark erschöpfen, schwächen
    2. b) jmdn. gehörig zurechtweisen
eWDG

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich sich, jmdn., etw. bereit machen, zurechtmachen
Beispiele:
sich zum Schlafen, Essen fertigmachen
mach dich fertig, wir wollen gehen!
Militär fertigmachen! (= Kommando)
ich muss noch die Kinder für den Ausflug fertigmachen
Wir machten uns also zum Aufbruch fertig [ Bergengr.Pelageja89]
MilitärZelte abbauen! Fertigmachen zum Abmarsch! [ RennKrieg248]
Ein junger Mönch […] war dort damit beschäftigt, das Reisegepäck fertigzumachen [ HesseNarziß5,271]
2.
umgangssprachlich etw. abschließen, beenden
Beispiele:
ich muss den Aufsatz heute unbedingt noch fertigmachen
er hat die Arbeit vor dem Fest noch fertiggemacht
3.
salopp, übertragen
a)
jmdn. stark erschöpfen, schwächen
Beispiele:
der Wettlauf, das Fußballspiel hat uns ganz schön fertiggemacht
der Lärm, Kummer macht mich noch ganz fertig
der scharfe Konkurrenzkampf hat ihn fertiggemacht (= ruiniert)
verhüllendDie Scherereien lohnen sich wirklich nicht; man soll ihn gleich hier fertigmachen (= umbringen) [ SeghersDie Toten6,10]
b)
jmdn. gehörig zurechtweisen
Beispiele:
der Chef hat ihn heute (gründlich) fertiggemacht
den werde ich aber fertigmachen!
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fertig · fertigen · Fertigung · Fertigkeit · fertigmachen
fertig Adj. ‘bereit, beendet, erschöpft’. Das nur im dt.-nl. Sprachgebiet belegte Adjektiv ahd. fartīg, fertīg ‘beweglich, flüchtig, bereit’ (9./10. Jh.), mhd. vertec, vertic ‘bereit, tüchtig’, mnd. vērdich, mnl. vaer-, veer-, verdich, nl. vaardig ist eine Ableitung von dem unter Fahrt (s. d.) behandelten Substantiv und bedeutet ursprünglich ‘zur Fahrt, zum Gehen bereit, gerüstet’, dann ‘bereit, rüstig’, schließlich ‘zu Ende gearbeitet, gebrauchsbereit. ausgereift’. fertigen Vb. ‘herstellen, fabrizieren’, mhd. vertigen, vertegen ‘zur Fahrt rüsten, zustande bringen’. Fertigung f. ‘Herstellung’, mhd. vertigunge ‘Ausstattung, Ausfertigung, Auftrag, Fracht’. An mhd. vertic in der Bedeutung ‘beweglich, geschickt’ schließt sich an Fertigkeit f. ‘Übung, Fähigkeit, Geschicklichkeit’ (16. Jh.). fertigmachen Vb. ‘jmdn. physisch oder psychisch erledigen, scharf zurechtweisen’ (1. Hälfte 20. Jh.); eigentlich fertig machen ‘zustande, zu Ende bringen, bereit machen’ (14. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
anherrschen · anschnauzen · ausschelten · ausschimpfen · beschimpfen · rüffeln · scharf kritisieren  ●  (jemandem) den Kopf abreißen  fig. · (scharf) zurechtweisen  Hauptform · (jemandem) seine Meinung geigen  ugs. · (jemanden) in den Senkel stellen  ugs. · abwatschen  ugs. · anblasen  ugs. · anfahren  ugs. · angiften  ugs. · anmeckern  ugs. · anpfeifen  ugs. · anpflaumen  ugs. · anranzen  ugs. · anraunzen  ugs. · auseinandernehmen  ugs. · die Leviten lesen  ugs., fig. · fertigmachen  ugs. · rummeckern (an jemandem)  ugs. · rundmachen  ugs. · zur Minna machen  ugs., veraltend · zur Sau machen  ugs. · zur Schnecke machen  ugs., fig. · zusammenfalten  ugs., fig. · zusammenscheißen  derb
Assoziationen
Synonymgruppe
Synonymgruppe
(jemandem) (eine) Niederlage beibringen · besiegen · bezwingen · niederringen · niederzwingen · schlagen · übertreffen  ●  die Luft abdrehen  fig. · (jemandem) (eine) Niederlage zufügen  geh. · (jemanden) an die Wand klatschen  ugs., fig. · allemachen  ugs. · den Rest geben  ugs. · fertigmachen  ugs. · kleinkriegen  ugs., fig. · plätten  ugs. · wegpusten  ugs. · zerfetzen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
mobben · piesacken · triezen  ●  schikanieren  Hauptform · aufs Korn nehmen  ugs. · fertigmachen  ugs. · kujonieren  geh. · schurigeln  ugs. · zur Sau machen  derb, fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
krankenhausreif prügeln · krankenhausreif schlagen · zusammenhauen  ●  zu Mus machen  fig. · zusammenschlagen  Hauptform · (jemandem) die Fresse polieren  derb · Kleinholz machen aus  ugs., fig. · alle machen  ugs. · fertig machen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemanden) zur Strecke bringen  ●  (jemandem) den Rest geben  ugs. · (jemanden) alle machen  ugs. · (jemanden) erledigen  ugs. · (jemanden) fertigmachen  ugs. · (jemanden) kaputtmachen  derb
Oberbegriffe
  • auslöschen · ermorden · killen · meucheln · tot... · umbringen · ums Leben bringen  ●  (jemandem) (den) Lebensfaden abschneiden  fig. · (jemandem) das Lebenslicht auslöschen  fig., variabel · ins Jenseits befördern  fig. · töten (absichtlich)  Hauptform · zum Schweigen bringen  fig. · zur Strecke bringen  fig. · (jemandem) den Garaus machen  ugs. · abmurksen  ugs. · abservieren  ugs., salopp, fig. · ausknipsen  ugs., fig., salopp · entleiben  geh. · in die ewigen Jagdgründe schicken  ugs., fig. · ins Gras beißen lassen  ugs., fig. · ins Nirwana befördern  ugs. · kaltmachen  ugs. · totmachen  ugs. · um die Ecke bringen  ugs., fig. · umlegen  ugs. · vom Leben zum Tode befördern  geh. · über die Klinge springen lassen  ugs., fig.
Assoziationen
  • (den) Aus-Knopf drücken · abdrehen · abschalten · abstellen · ausknipsen · ausschalten  ●  (den) Ein-Aus-Schalter betätigen  förmlich · ausmachen  ugs. · den Stecker (raus)ziehen  ugs.
  • in eine (tiefe) Krise geraten · in eine Krise rutschen  ●  (jemandem) den Boden unter den Füßen wegziehen  fig. · (jemanden) aus dem Gleichgewicht bringen  fig. · (jemanden) aus der Bahn werfen  fig. · abrutschen  fig. · jeden Halt verlieren  fig. · (jemanden) umhauen  ugs., fig.
Synonymgruppe
(jemanden) fertig machen · (jemanden) vernichten  ●  (jemandem) das Rückgrat brechen  fig. · (jemanden) in Stücke reißen  fig.
Synonymgruppe
(sich) bereit machen · (sich) einrichten (auf) · (sich) rüsten · (sich) vorbereiten (auf) · (sich) wappnen  ●  (sich) fertig machen (für)  ugs.
Unterbegriffe
  • (sich) warmlaufen  ●  (sich) in Stellung bringen  fig. · (sich) empfehlen (für)  geh., fig.
  • (sich) viel vorgenommen haben · Großes vorhaben · große Pläne haben  ●  zum großen Schlag ausholen  fig. · einiges vorhaben  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›fertigmachen‹, ›fertig machen‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fertigmachen‹.

Verwendungsbeispiele für ›fertigmachen‹, ›fertig machen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Schule hatte man sich daran beteiligt, diese Typen fertigzumachen, sonst war man selbst dran.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 235
Denkt an Euer Können und laßt Euch von den Medien nicht fertigmachen.
Bild, 16.04.1998
Dann habe er es nicht mehr nötig, den anderen fertigzumachen.
Die Zeit, 13.06.1997, Nr. 25
Der Ruf "Null" beweist, dass bereits fertiggemacht worden ist, und jetzt wird geprüft.
o. A.: Kundgebung anlässlich des 6. Reichswettkampfes der Marine-HJ in Stralsund, 30.07.1943
Ich mache morgen wieder ein Päckchen fertig und schicke es Dir.
Brief von Alois Scheuer an Friedchen Scheuer vom 15.07.1942, Feldpost-Archive mkb-fp-0079
Zitationshilfe
„fertigmachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fertigmachen>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fertigkriegen
Fertigkleidung
Fertigkeit
Fertighemd
Fertighaus
Fertigmahlzeit
Fertignahrung
Fertigplatte
Fertigpräparat
Fertigprodukt