Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

festdrücken

Grammatik Verb
Worttrennung fest-drü-cken
Wortzerlegung fest drücken
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

durch Andrücken befestigen; zusammendrücken

Verwendungsbeispiele für ›festdrücken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich fange sofort an zu weinen und drücke sie fest an mich. [Die Zeit, 21.11.2011, Nr. 47]
In diesem Moment nimmt er Gina zum ersten und einzigen Mal in den Arm und drückt sie fest. [Süddeutsche Zeitung, 20.03.1998]
Ich drücke mich fest an die Erde und schaue umher. [Brief von Adolf Witte vom 07.01.1915. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1915], S. 88]
Er schlang die Arme um sie und drückte sie fest an sich. [Pressler, Mirjam: Malka Mai, Weinheim Basel: Beltz & Gelberg 2001, S. 311]
Sie drückte seine Hand fest in ihren schmalen Fingern und ging langsam wieder zum Hause hinauf. [Wiechert, Ernst: Das einfache Leben, München: Ullstein Taschenbuchverl. 2000 [1946], S. 108]
Zitationshilfe
„festdrücken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/festdr%C3%BCcken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
festbleiben
festbinden
festbesoldet
festbeißen
festbannen
feste
festeisen
festen
festen Boden unter die Füße bekommen
festen Grund unter die Füße bekommen