fester Grund unter den Füßen

Grammatik Mehrwortausdruck
Bestandteile  fest Grund Fuß
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

Kollokationen:
als Akkusativobjekt: festen Grund unter den Füßen haben, gewinnen, spüren
Beispiele:
Sie [Filmschauspielerin Tilda Swinton] ist freier und exzentrischer als 99 Prozent ihrer Star‑Kollegen – und doch bodenständiger als sie alle. […] Wer so hoch hinausfliegt wie sie, ohne zu stürzen, muss festen Grund unter den Füßen haben. Den hat die Tochter aus tausendjährigem schottischen Adel, auch wenn sie weit weg von ihren geliebten Highlands ist. [Welt am Sonntag, 14.02.2016]
Ein fester Grund unter den Füßen eröffnet den Unternehmen […] die Möglichkeit, Risiken einzugehen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.08.2005]
Die Menschen hier [in Deutschland] wollen sicher sein, festen Grund unter den Füßen haben, Arbeit. [Der Tagesspiegel, 30.08.2004]
Man müsse wieder festen Grund unter den Füßen gewinnen, der eigentliche Wiederaufstieg könne sowieso erst 2006 beginnen, wenn die SPD nicht mehr Regierungspartei im Bund sei. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.08.2004]
Amerikanische Philosophie hat gern festen Grund unter den Füßen, wagt sich nur wenige feet [sic!] über den Erdboden. [Süddeutsche Zeitung, 20.02.2001]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„fester Grund unter den Füßen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fester%20Grund%20unter%20den%20F%C3%BC%C3%9Fen>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fester Boden unter den Füßen
festen Grund unter die Füße bekommen
festen Boden unter die Füße bekommen
festen
Festempfang
Festesfreude
Festesglanz
Festesjubel
Festeslaune
Festessen