festgefügt

Alternative Schreibung fest gefügt
Grammatik Adjektiv
Worttrennung fest-ge-fügt ● fest ge-fügt
Rechtschreibregeln § 36 (2.2)
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
ein festgefügtes Staatsgebilde
in einer festgefügten Ordnung leben

Thesaurus

Synonymgruppe
fest gefügt · ↗redensartlich · ↗sprichwörtlich  ●  ↗idiomatisch  geh. · ↗phraseologisch  fachspr., Sprachwissenschaft
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›festgefügt‹, ›fest gefügt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›festgefügt‹.

Verwendungsbeispiele für ›festgefügt‹, ›fest gefügt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das geht nach meiner Überzeugung nur in einer festgefügten Europäischen Union.
Süddeutsche Zeitung, 15.04.1994
Die letztere stellt in der festgefügten friedlichen Gemeinschaft des laotischen Volkes eine Anomalie dar.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1968]
Diese Kraft ist nur erklärbar aus einer hohen, festgefügten Kultur.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 321
Weder auf die Erde, »die festgefügte Erde«, noch auf die Tatsachen, auf die er sich gewöhnlich verläßt, kann man noch vertrauen.
Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 125
Eine festgefügte Organisation begegnet aber erst in der platonischen Akademie.
Gigon, Olof: Das hellenische Erbe. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 8268
Zitationshilfe
„festgefügt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/festgef%C3%BCgt>, abgerufen am 25.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Festgedränge
Festgast
Festgabe
festfrieren
Festfreude
festgegründet
Festgehalt
Festgelage
Festgeld
Festgepränge