Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

festheften

Grammatik Verb
Worttrennung fest-hef-ten
Wortzerlegung fest heften
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

durch Heften an etw. befestigen

Verwendungsbeispiele für ›festheften‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit diesem Eiweiß heftet es sich an den Wirtszellen fest. [o. A.: Killerviren aus dem Schweinestall. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]]
Dicht über diesen beiden Augen wird der Mitteltrieb abgeschnitten und die beiden Triebe, die dann hervorkommen, werden in die vorgezeichnete U‑Form gebogen und festgeheftet. [Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 215]
Der kalte Blick seiner tiefliegenden Augen heftete sich fest auf ihr Gesicht und beobachtete jede Regung darin. [Neue deutsche Literatur, 1953, Nr. 2, Bd. 1]
Ein Weibchen klammert sich an einem über dem Wasser hängenden Zweig an, heftet den Eiklumpen fest und stirbt sofort. [Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 56]
Offensichtlich benutzen die Viren die Härchen als Erkennungsmerkmal, um sich daran festzuheften und dort ihre Gene in die Bakterien einzuschleusen. [Süddeutsche Zeitung, 29.08.1996]
Zitationshilfe
„festheften“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/festheften>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
festhalten
festhaken
festgegründet
festgefügt
festfrieren
festhängen
festigen
festivo
festkeilen
festkitten